AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Buchtipps/Internet/Neuigkeiten/Reise (1914-18)

Bisher 213 Fragen, 596 Antworten.

 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum

Thread 915
Beitrag Nummer 915 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Saint Die, Taintrux
Abgesandt von Xeno Hürlimann am 09.04.2019 - 21:46
 
Hallo
Ich wollte Fragen ob jemand Karten oder ähnliches aus den Kämpfen in den Vogesen in den Gebieten Saint Die und Taintrux hat?

Ich bedanke mich im Voraus
Antwort von nemo am 10.04.2019 - 10:19
Hallo Xeno,
welche Kämpfe sollen dort stattgefunfen haben? Die Front lag in diesem Bereich für ..
Antwort von Xeno Hürlimann am 10.04.2019 - 19:29
Hallo Nemo
Ich meine so ungefähr die Kämpfe westlich und südlich von St.Die gegen Ende 1914. ..
Antwort von T. Ehret am 11.04.2019 - 14:54
Hallo,
Siehe im Anhang. Weitere Auskünfte in "Schlacht in Lothringen" vom bay. Kriegsarchiv.

Thread 914
Beitrag Nummer 914 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Küstenverteidigung
Abgesandt von Christa Lippold am 08.02.2019 - 15:30
 
Hallo, ich bin neu hier. Es tut mir leid, wenn ich gegen Umgangsformen verstoßen habe. Ich wollte mich kurz fassen. Mein Großvater war als Regimentskommandeur ab September 1918 bei der Küstenverteidigung. Was mag er auf Sylt besichtigt haben? Von Ausbildung aus war er Pionier-Offizier. Wie mag er vom Matrosenaufstand in Kiel erfahren haben? Wie ging die Kapitulation in diesem Frontabschnitt vor sich. Mein Großvater musste offenbar um sein Leben fürchten, in Hamburg konnte er Zivilkleider erhalten und dann nach Berlin zurückkehren.
Wenn jemand im Forum zu diesem Frontabschnitt Näheres weiß und mir antwortet, bin ich sehr dankbar. Christa Lippold
Antwort von nemo am 08.02.2019 - 16:39
Hallo Christa,
zur Küstenverteidigung wurden ab etwa Dezember 1916 neue Regimenter aufgestellt. ..
Antwort von nemo am 08.02.2019 - 17:03
Nachtrag:
Von Kiel aus wurden Abordnungen in alle Landesteile entsandt. So kam auch eine davon n ..
Antwort von Christa Lippold am 08.02.2019 - 17:25
Vielen Dank, Nemo, das erklärt mir, dass mein Großvater "auf Sylt überrascht" wurde und dass er A ..
Antwort von Christa Lippold am 08.02.2019 - 17:33
Jetzt erst habe ich die 1.mail gelesen, Nemo! Danke für die Regimentsangaben. Da könnte ich mal na ..
Antwort von nemo am 08.02.2019 - 17:36
Hallo Christa,
vielleicht findest Du hier ein Foto Deines Großvaters:
http://www.lauritzen- ..
Antwort von T. Ehret am 08.02.2019 - 17:58
Hallo,
Als Pionier-Einheiten auf Sylt fand man ab September 1916 nur die 3. Landwehr-Pionier-Kom ..
Antwort von Christa Lippold am 08.02.2019 - 18:54
Diese Bilder kenne ich schon. Sie stellen durchgängig die auf Sylt stationierten Soldaten dar, soga ..
Antwort von Christa Lippold am 08.02.2019 - 19:08
Danke auch Ihnen, Herr Ehret, für die Bezeichnung der auf Sylt stationierten Einheit, die von Hambu ..
Antwort von T. Ehret am 08.02.2019 - 20:33
Hallo,
Keine Ursache. Mit dem Namen kann man ein Schritt weiter gehen. P. Liebert war, gemäß E ..
Antwort von Christa Lippold am 08.02.2019 - 21:10
Vielen Dank, Herr Ehret, ja, die Daten seiner Ernennungen habe ich aus seinen Erinnerungen und auch ..
Antwort von T. Ehret am 09.02.2019 - 14:10
Hallo Fr. Lippold,
Im Anhang was ich in einer Pionier-Rangliste gefunden habe. Akten oder sogar ..
Antwort von Christa Lippold am 09.02.2019 - 17:54
Danke, dass Sie da nachgeschaut haben, Herr Ehret! Von wann ist diese Liste? Ich will am Montag ins ..
Antwort von T. Ehret am 10.02.2019 - 10:25
Hallo Fr. Lippold,
Die Liste stammt aus der Rangliste von 1913. Siehe Anhang. Viel Glück in Ham ..
Antwort von Christa Lippold am 15.02.2019 - 19:20
Guten Abend, Herr Ehret, am 11.2. bin ich wirklich sowohl im Museum für Hamburgische Geschichte als ..

Thread 913
Beitrag Nummer 913 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Küstenverteidigung 1918
Abgesandt von Christa Lippold am 08.02.2019 - 11:51
 
1.Gliederung
2. was konnte ein Regimentskommandeur auf Sylt besichtigen?
3. Wie machte sich der Matrosenaufstand zuierst bemerkbar?
Wie lief das Benachrichtigungswesen?
Antwort von nemo am 08.02.2019 - 14:27
Hallo Christa,
schon mal was von netten Umgamgsformen gehört? Ein freundliches Hallo und ein Gr ..

Thread 912
Beitrag Nummer 912 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Sanitätswesen
Abgesandt von Lars am 20.01.2019 - 16:23
 
Hallo,

die Internetseite "Feldlazarette 1914 - 1918" ist umgezogen und jetzt unter folgendem Link erreichbar:
https://feldlazarette-1914-1918.jimdofree.com/

Die alte Seite wurde textlich stark gekürzt, aber es findet sich alles auf der neuen Seite wieder.

Gruß, Lars

Thread 911
Beitrag Nummer 911 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Bibliothek für Zeitgeschichte
Abgesandt von T. Ehret am 31.12.2018 - 14:43
 
Hallo,
Neue Bücher und Tagebücher wurden von der württ. Landesbibliothek Stuttgart online gemacht. Die Tagebücher sind schon interessant :
https://www.wlb-stuttgart.de/sammlungen/bibliothek-fuer-zeitgeschichte/themenportal-erster-weltkrieg/tagebuecher/

Alles Gute für 2019 ! Gruß,
T. Ehret
Antwort von Oliver am 01.01.2019 - 17:32
Hallo!
Danke für den Link!
Gruß Oliver ..

Thread 910
Beitrag Nummer 910 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Modellbau
Abgesandt von R.Froidevaux am 26.11.2018 - 16:46
 
Kennt jemand Maximilian Kramer der Eisenbahngeschütze herstellt? Ich habe ihn schon mermals angeschrieben,aber nie eine Antwort bekommen.
Er macht Eisenbahngeschütze des 1.Weltkrieg.
Besten Dank
R.Froidevaux
Antwort von Mick4067 am 27.11.2018 - 08:21
Hallo,

schau mal auf seiner Internetseite unter "Über mich". Dort wirst du die Erklärung ..
Antwort von R.Froidevaux am 27.11.2018 - 15:14
Hallo Michael,
danke für die Antwort.
Er hat auch einen direkten Link zum Antworten,aber au ..
Antwort von Mick4067 am 28.11.2018 - 07:27
Hallo Roland,

auf der Internetseite ist dort eine Telefonnummer hinterlegt. Ich würde ihn ..

Thread 909
Beitrag Nummer 909 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Unsere Luftstreitkräfte 1914-18 BUCH
Abgesandt von JanaT am 13.09.2018 - 12:55
 
Hallo Forenmitglieder und Experten,
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand eine Seite aus dem Buch "Unsere Luftstreitkräfte 1914-18" von Walter von Eberhardt, Generalleutnant a.D. Vaterländischer Verlag C.A. Weller, Berlin 1930, scannen könnte.

Ich bin auf der Suche nach August Wilhelm Rein. MARTH, geb. 15.2.1895, gest. 6.6.1918. Ich weiss, dass er an einem Unfall mit seinem Piloten starb. Gibt es dazu im Buch noch mehr Informationen?

Herzlichen Dank.
Antwort von Ruhrpottpreuße am 13.09.2018 - 15:21
Hallo Jana!
Das Buch habe ich leider nicht.
Im Buch "Casualties of the german air service 19 ..
Antwort von JanaT am 02.11.2018 - 12:27
Danke, Andreas. Die Antwort sehe ich erst jetzt beim Durchforsten meines Spamordners. ..

Thread 908
Beitrag Nummer 908 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Geschichten vom Dachboden 4
Abgesandt von Marc am 29.01.2018 - 18:52
 
Hallo Foristen!

Nun kann ich schon die dritte Geschichte eines jungen Menschen erzählen, dessen Schicksal sich während des 1.Weltkriegs entscheiden wird. Ermutigt durch den Erfolg meines ersten Buches, dass immerhin im dreistelligen Bereich interessierte Leser gefunden hat, ohne dafür auch nur in irgendeiner Form Werbung gemacht zu haben, bin ich auf den Geschmack gekommen. Spannend, wendereich und erschütternd wird es auch diesmal wieder werden. Nach über 100 Jahren greife ich Hans unter die Arme und aus einem kleinen Bündel Papier erzählt er mit meiner Unterstützung die Geschichte seiner Familie und deren Umfeld vor und während des Ersten Weltkriegs, die nun historisch interessierten Lesern erhalten bleiben wird.

Wer Interesse an dem E-Book hat kann auf Amazon, Thalia, etc. auch eine Leseprobe einsehen.

Beste Grüße

Marc

Thread 907
Beitrag Nummer 907 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Gefangenenaustausch über die Schweiz
Abgesandt von Hans am 26.11.2017 - 16:49
 
Hallo zusammen,
ich bin bei meinen Nachforschungen auf mehrere württembergische Soldaten gestoßen, die über die
Schweiz oder Holland ausgetauscht wurden.
Wie lief das ab? Welche Gefangenen kamen in Frage?
Gibt es dazu Literatur?
Gruß Hans
Antwort von Jan Vancoillie am 26.11.2017 - 16:53
Hallo,

Verwundete Gefangene die nicht mehr tauglich waren für den Militärdienst konnten a ..
Antwort von Oliver am 29.11.2017 - 07:58
Guten Morgen,
hier mal ein Beispiel dazu:
..
Antwort von Corinne Iten am 12.12.2017 - 01:31
Hallo Hans

Auf meiner Website findest du einen ausführlichen Bericht darüber mit Quellena ..
Antwort von Hans am 12.12.2017 - 11:09
Vielen Dank Euch allen für Eure Antworten.
Die von Euch genannten Webseiten sind für mich
..
Antwort von Uwe am 02.08.2018 - 18:53
Hallo Hans,
hier noch ein Beispiel für dich:
Stabsarzt Dr Friedland II. Btl/ RIR241 geriet ..

Thread 906
Beitrag Nummer 906 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Württemberg/BE/Flandern/Hafen Zeebrugge
Abgesandt von paul am 02.09.2017 - 15:23
 
WK-1 : Artilleriestellung Würtemmberg 10.5cm Kanone
Küstenverteidigung Nordsee
Unterstellung :
Marinekorps Flandern (Nordarmee, 4e Armee, AOK)
1e Marine Division (Admiral Ludwig v. Schröder)
1e Marine Briagde
1e Matrosen Artillerie Regiment
(Nachbarn: Flak-Zeppelin-IR163-Schlw.Holst., Flak-IR162-Lübeck, Batt.Gröden 280mm, Baden-Flak, Marine Batt. Friedrichaven 280mm)
Forschungsfrage : Nummer IR-regiment Würtemmberg (Nähe Bamberg oder Stuttgart/Tübingen ?)
Leider kain Bild vorhanden.
Antwort von Deisterjäger am 03.09.2017 - 08:51
Moin paul,

kannst du den Zeitraum eingrenzen? ..
Antwort von Deisterjäger am 03.09.2017 - 08:59
paul,

Admiral v. Schröder war Div. Kommandeur der I. Marine-Div. bis 05.11.1914
http:/ ..
Antwort von paul am 03.09.2017 - 09:27
Ich habe gearde die Antworttase Links auf dass Schirm gefunden aber vorher habe ich schon genatworte ..
Antwort von paul am 03.09.2017 - 09:33
COPY PERSONLICHES ANTWORT
-------0-------------------------------------
2)Admiral v. Schröd ..
Antwort von T. Ehret am 03.09.2017 - 11:43
Hallo,
Es handelt sich um eine Batterie-Namengebung auf der flandrischen Küste, was mit einem w ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.09.2017 - 13:07
Hallo!
Ich kann noch anfügen, daß die Batterie Württemberg aus 4x10,5cm SK L/45 bestand.
Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.09.2017 - 13:10
Nachtrag.
Bei ebay wurde eine Karte mit Besatzungsmitgliedern versteigert:
http://www.ebay.d ..
Antwort von Paul am 03.09.2017 - 14:17
Hallo an Alle,
Vielen Dank für die Auskünfte. Jetzt ist vieles klar und deutlicht. Ich habe mi ..
Antwort von T. Ehret am 03.09.2017 - 18:44
Hallo Andreas,
Danke für die Ergänzung. Das Buch von Jacobsen hatte ich nicht geprüft. Im Ber ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.09.2017 - 19:34
Salut Thierry!
Richjtig. Aber auch mit Flak kann man am Boden war anrichten (wie bei der 8,8 ein ..
Antwort von Paul am 03.09.2017 - 20:30
FLAK-8.8 ein paar Jahre später....?
--------------------------------------------
Seit 1916 ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.09.2017 - 20:36
Ja, als Beispiel. Die Wehrmacht benutzte die 8,8cm Flak im 2.Weltkrieg ja auch zur zur Bekämpfung v ..
Antwort von T. Ehret am 03.09.2017 - 20:41
Hallo Andreas,
Bei den Küstenbatterien gab es im Jahr 1918 etliche Mus. Wurde das Ruderboot mit ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.09.2017 - 20:42
Dazu steht leider nichts im Buch, Thierry.
Ich habe des ganzen Absatz abgeschrieben.
Andreas ..
Antwort von T. Ehret am 07.09.2017 - 14:33
Hallo Andreas,
Ich habe eine Abklärung gefunden. Auf einer Artilleriekarte vom 1.1.1918 ist ang ..
Antwort von Paul am 07.09.2017 - 15:11
Hallo Thierry,

Ich habe mich die Karte angeschaut und es ist Tatsächlich die Artillerieste ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 07.09.2017 - 17:00
Salut Thierry!
Ja, das kann sein. Dann waren Deine Angaben ja doch richtig, daß sie mit den "Di ..
Antwort von T. Ehret am 07.09.2017 - 17:36
Hallo Paul,
Ja, ich bin Franzose (Niemand ist perfekt !).
Es gibt ein strich über den "t" ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 07.09.2017 - 17:44
Gute Idee!
Da muß mal nachschauen lassen. Ein Kumpel hat die Bände; er ist aber gerade im Urla ..
Antwort von T. Ehret am 19.10.2017 - 17:00
Hallo,
Bild gefunden auf internet. Die Batt. W. hat 23.4.1918 tatsächlich geschossen.
Gruß ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 19.10.2017 - 17:07
Super Fund, Thierry!
Vuelen Dank für die Mühe!!!!!
Gruß, Andreas ..

Thread 905
Beitrag Nummer 905 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Geschichten vom Dachboden 2
Abgesandt von Marc Brasil am 05.05.2017 - 07:03
 
Liebe Foristen!

Durch das Interesse der Leserschaft animiert habe ich nun mein zweites Buch "Geschichten vom Dachboden 2 veröffentlicht. Es kann als E-Book bei Amazone, Thalia, Weltbild, Ebook, usw. eine umfangreiche kostenfreie Leseprobe eingesehen werden und wem die Geschichte gefällt gekauft werden.

Um was es geht zeigt das Vorwort:
Dezember 2016 - eine alte Dame in Hamburg, die eine Fotopostkarte aus dem Karpaten-Gebirge erhält, ein deutscher Soldat, der 1915 in Belgien steht und sich für Sherlock-Holmes-Romane begeistert, ein empörter Professor aus Dortmund, der 1914 einen Brief an einen Schweizer Nobelpreisträger schreibt, und ein Oberlehrer, der das neue Schuljahr 1903/1904 im westpreußischen Deutsch-Eylau begeht – unterschiedlicher können Datums-, Orts- und Personendaten wohl kaum sein.

Dennoch wird die Auswertung historischer Belege aufzeigen, dass sie mehr verbindet als man erahnen kann. Eine spannende und interessante Reise, die durch den Kauf von vier Belegen, bestehend aus zwei alten Postkarten, einem Brief ohne Kuvert und einem historischen Schulbericht beginnt. Vier verstaubte Papiersachen, die eigentlich keiner mehr haben wollte und die für drei Euro den Besitzer wechseln, sind der Beginn einer Geschichte, welche am Schluss ein Buch füllen wird.

Durch umfangreiche Nachforschungen und dem Zukauf weiterer Teile des Briefe- und Papierkonvolutes begeben wir uns auf eine spannende und aufschlussreiche Zeitreise vor und während des Ersten Weltkrieges, die uns in die Menschen und deren damalige Rolle hineinversetzt. Erhalten Sie aus dem Blickwinkel von Schülern, Lehrern, Soldaten und weiteren Personen aus dem gleichen Umfeld, einen zusammenhängenden Überblick über die Gesellschaft und deren Alltag in der damaligen Zeit.

Mitte April 2017 berichtet der Nachrichtensprecher im Radio, dass die amerikanische Armee eine neue Superbombe in Afghanistan eingesetzt hat. 92 tote Feinde sind der Erfolg. Nachfolgende Zeilen sind von einem sechzehnjährigen Jungen vor über einhundert Jahren an dessen Eltern geschrieben, könnten aber auch heute, irgendwo an einem der zahlreichen Brandherde unserer Welt, entstanden sein. Es stimmt nachdenklich, wenn ich daran denke, dass meine beiden Kinder gerade im Alter des Absenders sind:

„Im Übrigen ängstigt euch nicht zu viel, vor allem Mutter nicht. Du weißt ja, eine jede Kugel die trifft ja nicht. Außerdem habe ich die Unverschämtheit mir einzubilden, dass ich in solchen Sachen Schwein habe und zu was Besserem geboren bin als französischen Boden zu düngen. Na und als Krüppel komme ich schon nicht wieder, so etwas gibt es selten bei uns. Da heißt es immer tot oder lebendig. Granatsplitter machen keine halbe Arbeit. Wenn schon, dann geht man am Besten mit einem faulen Witz zum Teufel, so fasse ich das Leben auf.“

„Werfe also um Gottes Willen deinen Idealismus und deine Illusionen ab und glaube nur nicht, dass wir etwa durch unsere Moral siegen werden oder gesiegt haben. Es war mir zuerst auch schwer, dies einsehen zu wollen. Aber ich war zu ehrlich und auch zu hart gegen mich selbst. Ich sagte mir, du darfst dich nicht selbst täuschen und ich habe meine äußersten Konsequenzen gezogen und mich über nichts hinweg getäuscht, sondern mir rücksichtslos eingestanden: Wir sind eben so schlimm, wenn nicht schlimmer wie alle anderen.“

„Was soll ferner die dumme Moraldenke in Sachen requirieren und Appell an die moralische und sittliche Kraft? Ich bin nie ein Unmensch gewesen, aber ich kenne den modernen Krieg jetzt, woselbst ein furchtloser Mann sich nicht scheuen braucht zu sagen: “Mein Herz erbebte vor Grauen.“ Gewiss, es gibt Stunden wo man lacht und fröhlich ist und sich freut. Aber sie kann man zählen. Du weißt nicht, wie es ist, wenn man abgestumpft gegen alles kraftlos, willenlos, sittenlos zur Maschine wird. Das ist kein Kämpfen voll Liebe und Freude. Du brauchst mir keine Verhaltensregeln ins Feld zu senden als ganz Grüner. Wenn das Zeug in einer Ecke achtlos am Boden liegt, weshalb soll man es verkommen lassen oder warten bis ein anderer es holt? Wenn dass das Schlimmste wäre, das Requirieren, dann ging es noch. Und was sich absolut nicht miteinander verträgt ist Moral und Krieg, vor allem aber moderner Krieg. Wenn früher der Krieg ein ritterliches Handwerk war, heute ist er ein Zerfleischen hirnloser und blutrünstiger Bestien. Jeder ist es, auch ich und die anderen. Nichts ist furchtbarer als der moderne Krieg.“

„Entnervend ist die Hoffnung. Hoffen und Harren reiben einen auf. Der Soldat, der ins Gefecht geht, muss unter alles einen Strich machen, muss wie ein Sisyphusblock bergab rollen auf den Feind, ohne Empfinden und Gefühl. Fängt er aber erst an zu hoffen, oder was dasselbe ist, zu denken, dann ist es aus mit ihm. Er wird schwach. Sicher helfen ihm der Donner der Geschütze und all die schrecklichen Eindrücke, er wird gewissermaßen erst stumpfsinnig gemacht. Vielleicht ist es auch bei anderen anders, ich meine bei solchen, die blindlings an Gott und ein Jenseits glauben. Man kann ja schließlich nur von sich selbst schreiben. Wenn ich jedenfalls mit Hoffnung in den Kampf ginge, machte ich sicher schlapp. Gegen meine Überzeugung kann ich nicht, ich kann an kein ewiges Leben glauben.“

Gleichermaßen laufen in einem Kriege schnell die tendenziöse Berichterstattung und Propaganda der gegnerischen Parteien zur Höchstform auf, nicht selten für den Großteil aller Beteiligten schwer zu entlarven und aufgrund fehlender anderer Quellen leichtfertig angenommen. Aber auch hier hat der zitierte Teenager nach wenigen Monaten Krieg erstaunlich schnell seine eigenen Schlüsse gezogen. Dies zu einer Zeit, in der noch auf beiden Seiten der Front die kämpfenden Soldaten und die Patrioten in der Heimat zahlreich an den gerechten Krieg für Gott, König oder Kaiser glaubten:

„Also mitten im März und es ist noch immer kein Ende vorauszusehen, geschweige denn eins da und trotz der hier jetzt aufgefahrenen 42er Mörser ist kein handbreit Boden zu gewinnen und in Russland ebenso. Dazu geht aus aufgefangenen englischen Berichten und Funksprüchen hervor, dass die Britten im Frühjahr eine neue große Offensive planen und vor allem auch die Küste beschießen wollen. Und in der kläglichen Rundschau und der ganzen Tonleiter der Skandalanzeiger immer derselbe blödsinnige Bockmist: „die Stimmung bei den Truppen ist vorzüglich“ oder „bewundernswert ist die Ruhe der Kanoniere“ usw. Wohin soll das führen? Mich deucht der Krieg ist für uns verloren. Finanziell! Vielleicht ohne das der Franzmann die Rheinfluten zu sehen bekommt, noch der Russe die Oder, noch der Brite das Wattenmeer. Dennoch verloren, wir werden erdrückt! Wir haben schon verloren, wenn der Kampf nur unentschieden ausläuft, „marte ancipiti“ ist für uns dasselbe wie „clades accepta [lat. „Bei Unentschiedenheit des (Kriegsgottes) Mars eine erlittene Niederlage“ - Anm. d. Verf.]. Wenn der April ebenso ereignislos seinen Einzug hält, wenn kein Wunder passiert bis dahin, ist meiner Ansicht nach der Krieg verloren.“

„Auf die amtlichen Mitteilungen übrigens scheiß ich von jetzt ab aus Prinzip. Die kennen zu lernen, hatte ich vor ein paar Tagen Gelegenheit. Vor Weihnachten oder kurz danach, ich weiß es nicht mehr genau, verloren die Matrosen bei St.Georges unseren besten Schützengraben mit elektrischem Licht usw. und ließen sich 400 Mann stark gefangen nehmen. Und was stand in der Zeitung? Wir hätten das Gehöft St.Georges aus strategischen Rücksichten geräumt und solch Schmuns noch viel mehr. Alles Lügen! Dazu ist es kein Gehöft, sondern ein Dorf und wichtiger Stützpunkt. Seht ihr, so wird das gemacht.“

Interessant wird es für geschichtsbewußte Leser besonders, wenn man über die Umstände mehr erfahren kann, unter welchen die vorgenannten Aussagen entstanden sind. Welche Kindheit hatte der Jugendliche, in welchem Umfeld ist er aufgewachsen, wer waren seine Eltern und wie deren Erziehung? Begeben wir uns zurück in die damalige Zeit und machen wir uns selbst ein Bild davon. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich auf meiner Zeitreise begleiten.

15.April 2017

Marc Brasil

Thread 904
Beitrag Nummer 904 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Zeile aus dem Militärpass
Abgesandt von Heinz am 28.01.2017 - 12:30
 
Ich habe noch mal eine kleines Anliegen. Kann mir bitte jemand mal den Text überprüfen und die Stelle mit den Fragezeichen "übersetzen"
Vielen Dank und allen ein schönes Wochenende.
Heinz


 
Antwort von Andreas am 28.01.2017 - 13:29
Hallo Heinz!
Es heißt Kompagnie.
Der Schreiber hat das K mit einem sehr geschwungenen Bogen ..
Antwort von Manfred Fuchs am 16.02.2017 - 15:42
Korrekt heißt es:

20.3.16 z(ur) 1 Ers(atz). Komp(agnie). II. Ers(atz). Bat(ai)l(o)n. F(üs ..
Antwort von Ruhrpottpreuße am 12.04.2017 - 04:34
Scheint aber wohl nicht zu interessieren... ..

Thread 903
Beitrag Nummer 903 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Stellungskämpfe Dünaburg, Smorgon und Stochod
Abgesandt von Heinz am 24.01.2017 - 12:05
 
Hallo an alle.
Ich schicke hier mal ein Bild von einem Militärpaß der Infos zu den Stellungskämpfen, siehe Überschrift, gibt. Vielleicht ist es eine kleine Hilfe in eurem Forum.
Mit freundlichen Grüßen, Heinz.


 
Antwort von Andreas am 24.01.2017 - 16:54
Hallo Heinz!
Was möchtest Du denn genau wissen?
Das RIR227 gehörte in der besagten Zeit zu ..
Antwort von Deisterjäger am 24.01.2017 - 22:12
Moin Heinz,

bei den mitgemachten Kämpfen heißt es:
>>Kämpfe am Styr und Stochod<& ..
Antwort von Heinz am 25.01.2017 - 15:17
Hallo Andreas und Harald.
Vielen Dank für eure Antworten und an Harald danke für die Fehlerkor ..
Antwort von Andreas am 25.01.2017 - 15:47
Hallo Heinz.
Hier ein paar Korrekturen:
10.8.-15.8.16: Feldlazarett 1/11 bayer. ID (Feldlaza ..
Antwort von Deisterjäger am 25.01.2017 - 17:34
Moin Heinz,

vielen Dank für die Ehre, habe aber zur Zeit selber viel zu tun (Vorbereitung ..
Antwort von Heinz am 26.01.2017 - 10:14
Absolut prima!!!
Da bedanke ich mich noch einmal sehr herzlich für eure Hilfe, Harald und Andre ..
Antwort von Deisterjäger am 26.01.2017 - 11:47
Moin Heinz,

ich lese gerade das Du aus Neustrelitz kommst, hast Du Kontakt zum dortigen Arc ..

Thread 902
Beitrag Nummer 902 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Geschichten vom Dachboden
Abgesandt von Marc Brasil am 06.10.2016 - 22:36
 
Hallo,

habe es nun endlich geschafft mein Ebook zu veröffentlichen. Es ist die Geschichte eines jungen Abiturienten und seiner Familie aus Breslau, die anhand eines Bündels Feldpost rekonstruiert wird. Ein spannendes Lesebuch und eine kleine Zeitreise für Geschichtsinteressierte und weitere Lesergruppen."Geschichten vom Dachboden" von Marc Brasil kann man auf amazon downloaden und gerne auch eine Leseprobe einsehen. Die wohl bei Wohnungsauflösungen im Nachlass gefundene Feldpost wird meist nicht als zusammengehöriges Lot verkauft. Ganze Teilbereiche und besonders schöne Belege werden wegen der höheren Erlösaussichten herausgenommen, an verschiedenste Sammler einzeln verkauft oder für die eigene Sammlung einbehalten. Somit geht der Lebensweg eines Soldaten für immer unwiederbringlich verloren, wie ein Buch aus dem man ganze Kapitel oder einzelne Seiten herauslöst und damit die Erzählung ihren Zusammenhang verliert. Zumindest dieser Lebensgeschichten während einer Zeit globaler Ereignisse konnte ich dieses Schicksal ersparen.

Beste Grüße

Marc
Antwort von Deisterjäger am 07.10.2016 - 12:34
Moin Marc,

welchen Weltkrieg betrifft denn das, WK I. oder WK II.?

Gruss vom Deist ..
Antwort von Marc Brasil am 07.10.2016 - 13:13
Hallo Harald!

Es geht um den 1.Weltkrieg. Ich versuche noch ehemalige Angehörige des Solda ..
Antwort von fuchsi am 20.12.2016 - 11:01
Hallo Markus,
feine Sache.
Gehörte der junge Breslauer zur Festungsreserve Thorn und Graud ..
Antwort von Marc Brasil am 04.02.2017 - 16:24
Hallo Günther,

entschuldige bitte die späte Antwort.Ich bin schon wieder in ein neues Pro ..
Antwort von fuchsi am 04.02.2017 - 20:07
Danke.

Schön wenn man eine Familie findet, für welche das Thema noch interessant ist.

Thread 901
Beitrag Nummer 901 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Ehrenliste Sanitätsoffiziere / Kriegsbriefe gef. Studenten
Abgesandt von RainerC am 06.03.2016 - 00:56
 
Hallo,

hier zwei Links von archive.org. Vielleicht sind sie ja noch nicht bekannt.

Ehrenliste der gefallenen Sanitätsoffiziere im Ersten Weltkrieg: https://archive.org/details/EhrenlisteDerGefallenenSanitaetsoffiziereWK1

Kriegsbriefe gefallener Studenten: https://archive.org/details/KriegsbriefegefallenerStudenten

Viele Grüße,
Rainer

Thread 900
Beitrag Nummer 900 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Lazarette
Abgesandt von Oliver am 12.01.2016 - 14:17
 
Ein neuer Teil für eine Suche...
http://www.nationalarchives.gov.uk/about/news/first-world-war-hospital-diaries-now-online/
Antwort von Oliver am 12.01.2016 - 14:18
Für die Englischen Teile natürlich... ..

Thread 899
Beitrag Nummer 899 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Auchy les Mines
Abgesandt von uwe am 07.01.2016 - 12:44
 
Hallo an alle,
wenn jemand Interesse an dem Buch Auchy- les- Mines
hat ich habe eines abzugeben( doppelt bestelltda lange danach gesucht und schwer zu bekommen). Beschrieben werden in französischer Sprache die vier Kriegsjahre des Ortes am Kanal La Bassee mit umliegenden Ortschaften, Teilen der Hohenzollernfeste die dort beiderseitig eingesetzten Einheiten, Stellungen und Kampfabläufe. Zusätzlich ist es sehr gut bebildert mit Fotos und Kartenslizzen beider Seiten sowie Stellungen und Geländeformationen. Bei Interesse bitte einfach melden.
VG Uwe


 

Thread 898
Beitrag Nummer 898 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Hilfe bei KuK
Abgesandt von Oliver am 17.07.2015 - 13:21
 
Hallo,
habe gerade diese Seite gefunden, vielleicht ist sie ja noch nicht bekannt.
http://www.familia-austria.at/index.php/forschung-und-service/netzrecherche/132-beitraege/565-militaer

Gruß Oliver
Antwort von Deisterjäger am 17.07.2015 - 23:07
Moin Oliver,

Danke für den interessanten Link.

Gruss vom Deisterrand
Harald ..
Antwort von Oliver am 24.07.2015 - 09:41
Bitte, Harald!

Gruß Oliver ..

Thread 897
Beitrag Nummer 897 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Stammrollen des 1. Weltkriegs im Internet einsehbar (württembergische Armee)
Abgesandt von franz am 22.06.2015 - 22:54
 
)
Hallo,
ich weiß nicht, ob nachfolgedne Information schon mal hier veröffentlicht wurde, aber es kann ja auch nicht schaden, wenn der Hinweis auf eine tolle Fundgrube für Familienforscher hier nochmals erwähnt würde
Das Baden-Württembergische Landesarchiv ist gerade daran die Friedenstammrollen und Kriegsstammrollen (= so eine Art Personalakte eines Soldaten)
der württembergischen Armee zu Scannen und digital im Internet frei zu veröffentlichen.
Anders als bei den Bayerischen Verlustlisten läuft diese Veröffentlichung nicht über einen kommerziellen Anbieter sondern ist frei für jedermann/-frau zugänglich
siehe unter:
https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/suche/findbuecher_mit_digitalisaten.php?archiv=1&sortierung=einstellzeit

Derzeit sind bereits folgende württembergische Stammrollen einsehbar:
Kriegsstammrollen:
Infanterie-Regiment Nr. 120
Füsilier - Regiment Nr. 122
Infanterie-Regiment Nr. 121
Infanterie-Regiment Nr. 125
Infanterie-Regiment Nr. 127
Infanterie-Regiment Nr. 414
Infanterie-Regiment Nr. 475
Infanterie-Regiment Nr. 476
Infanterie-Regiment Nr. 478
Infanterie-Regiment Nr. 479
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 120
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 121
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 247
Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 248
Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 120
Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 121
Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 122
Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 123
Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 125
Landsturm-Infanterie-Regiments Nr. 39
Feldartillerie-Regiment Nr. 29
Feldartillerie-Regiment Nr. 65
Feldartillerie-Regiment Nr. 281
Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 27
Reserve-Feldartillerie-Regiment Nr. 54
Dragoner-Regiment Nr. 26
Ulanen-Regiment Nr. 20
Feldrekrutendepot der 2. Landwehr-Division
Feldrekrutendepot der 7. Landwehr-Division
Feldrekrutendepot der 26. Division
Feldrekrutendepot der 26. Reserve-Division
Feldrekrutendepot der 26. Landwehr-Division
Feldrekrutendepot der 27. Division
Feldrekrutendepot der 39. Division
Feldrekrutendepot der 54. Reserve-Division
Feldrekrutendepot der 204. Division
Feldrekrutendepot der 242. Division
Feldrekrutendepot der 243. Division
Feldartillerie-Rekrutendepot Nr. 13
Höherer Artillerie-Stäbe

Friedensstammrollen :
Infanterie-Regiment Nr. 120
Füsilier - Regiment Nr. 122
Grenadier- Regiment Nr. 123
Infanterie-Regiment Nr. 125
Infanterie-Regiment Nr. 127
Feldartillerie-Regiment Nr. 29
Feldartillerie-Regiment Nr. 65
Ulanen-Regiment Nr. 20
Schlossgarde-Kompanie
Reichswehr-Brigade 13

Dazu auch noch weitere personenbezogen Unterlagen vom ersten Weltkrieg z.B.:
Vermisstenkartei I (1. Weltkrieg)
Vermisstenkartei II (1. Weltkrieg)
Vermisstenkartei III (1. Weltkrieg)
Militärische Personalunterlagen (1763-) 1806-1905
usw.
In wie weit die weiteren noch fehlenden Stammrollen der oben noch nicht genannten Regimenter auch noch digitalisiert und veröffentlicht werden weiß ich nicht
Zur konkreten einigermaßen schnellen Suche in den Stammrollen muss man aber eigentlich die Einheit inklusive Kompanienummer der betreffenden Person aber bereits schon vorher wissen.
Wenn aber die betroffene Person im Verlauf des Krieges verwundet, vermisst oder getötet wurde finden sich ggf. Angaben in den Verlustlisten.

Hier waren in der ersten Zeit und am Ende des Krieges auch die Einheit benannt bzw. die Verlustlisten unter der entsprechenden Überschrift der Einheit aufgegliedert.
Die Verlustlisten sind einseh- und recherchierbar unter:

http://wiki-de.genealogy.net/Verlustlisten_Erster_Weltkrieg/Projekt

Mit etwas Glück läßt sich damit die Einheit inkl. Kompanienummer ermitteln und mit diesen Angaben kann man dann in den o.g. Verlustlisten weiter recherchieren.
Vieleicht kann ja der Verein für Computergenealogie eine Kooperation mit den Landesarchiv anstreben und in einen weiterem Crowdsourcing-Projekt (ähnlich wie bei den Verlustlisten oder Adressbüchern) ein digitales Namensindex der Stammrollen mittelfristig gemeinsam erfassen.

Viele Grüße aus Oberschwaben
Franz (Schöllhorn)

Antwort von th. ehret am 25.06.2015 - 13:39
Hallo,
Die Digitalisierung beim Landesarchiv B-W macht gute Fortschritte. Danke für die Meldung ..

Thread 896
Beitrag Nummer 896 anzeigen? Hier klicken!
Anzeigen
oder
Antworten
Hier klicken!
Vortrag
Abgesandt von Patrick S am 22.06.2015 - 15:23
 
Hab das mal so beim surfen gefunden, wer am 14.4.2016 noch nichts vorhat


https://vhs-dinslaken.de/Veranstaltung/titel-Schanzen%2C+Warten%2C+Sterben+%E2%80%93+Das+Weseler+InfReg+56+im+1.+Weltkrieg/v24131.html

Gruß Patrick

-----

w w w.military-books.de.vu


Mit diesem Formular kann man ein neues Topic posten. Einfach die Felder ausfüllen und den 'Abschicken'-Button betätigen:

Überschrift:

Frage-Text:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Frage eingegeben? - Dann hier klicken:

Trag Deine Email ein und bei einer neuen Frage in diesem Forum erhälst Du automatisch eine Email.

E-Mail Adresse:


Hier klicken: