AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Westfront (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Bad. Infr. Reg. 142. - Entziffern der Stammrolle
Abgesandt von Frank am 16.04.2016 - 08:54:

Hallo Allerseits,

mein Großvater Georg Vögele wurde im Juni 1917 zum Bad. Infr. Reg. 142 eingezogen. Lt. Walther Schmidt (Das 7. Badische Infr. Reg. Nr. 142 im Weltkrieg 1914-18, Freiburg 1927) war das Regiment von August bis Oktober 1917 bei den Kämpfen um die "Höhe 304" beteiligt, anschließend bei den Gefechten um die "Höhe 344" (Brabant, Samogneux, Haumont). Mein Großvater hat überlebt, am 8.10.18 kam er in französische Kriegsgefangenschaft (bei den Kämpfen um Combrai/St. Quentin). Ich habe meinen Großvater selbst noch erleb; er verstarb, als ich 12 Jahre alt war.
Leider kann ich nicht alles auf den Blättern der Stammrolle entziffern - wer könnte mir dabei helfen? Für Eure Hilfe möchte ich mich bereits im Voraus recht herzlich bei Euch bedanken.

Beste Grüße
Frank


   

Antwort von Oliver am 16.04.2016 - 10:23
Moin. Es ist immer besser die komplette Rangliste zu zeigen, vor allem die Spaltenüberschrift.Das macht es leichter.

Musk.
Georg Vögele,
kath.
Floesheim Amt Mannheim
ledig,
Fabrikarbeiter,
Vater Friedrich V. Friseur (tot)
Mutter Katharina geb. Rutschlinger,
Floesheim Hauptstr.18
Vermisst 8.10.18
Französische Gefangenschaft
Am 20.2.20 vom Durchgangslager Friedrichsfelde entlassen mit sämtlichen Gebührnissen und Marschanzug abgefunden wurde.
Gruß Oliver

Antwort von Oliver am 16.04.2016 - 10:31
Am l.M.W (leichter Minenwerfer)ausgebildet vom 31.5.18 bis ? M.W.K.
Führung:/
Strafen:/

Rest muss ich auf dem Rechner vergrößern, hier mit dem Tab zu schwer..Hast du eine etwas bessere Qualität?

Antwort von Oliver am 16.04.2016 - 10:33
Zusatz beim 1. Bild:
Amt Mannheim Baden.

Antwort von Oliver am 16.04.2016 - 10:50
Hier findest du etwas zu den Kämpfen auf der Höhe 304 1917:
Hier klicken
Grüße
Oliver

Antwort von Oliver am 16.04.2016 - 11:11
Eingetreten am 20.6.17 beim II. Rekr.Dep I.E/142 als Ldstm. Rekrut,
1.12.17 zur 5.Kp. E./142
17.2.18 z. 1. Feldr.Dep. 29.?
29.5.18 z. 4. Kp 112 i. Feld.

Sollte die 112 kein Schreibfehler sein, dann wurde er zum bad. IR 112 kommandiert. Die 112 waren mit den 142ern im Okt.18 bei St. Quentin.
Und warum er als junger Bursche als Landsturmrekrut gezogen wurde ist eigenartig aber vielleicht der Zeit geschuldet.
Allerdings kannst Du sehen, das er erst im Mai 18 ins Feld ging.Somit also nicht an den Kämpfen vor Verdun teilgenommen hat.
Grüße, Oliver

Antwort von Frank am 16.04.2016 - 11:51
Liebe Forumsmitglieder, lieber Oliver,

vielen herzlichen Dank für Eure Hilfe und für Eure Hinweise!!
Ich werde morgen die Blätter der Stammrolle möglichst in besserer Qualität (und als Ganzes)nochmals einstellen!

Beste Grüße
Frank

Antwort von Deisterjäger am 16.04.2016 - 13:05
Moin Oliver,

der Ort heißt >> Ilvesheim <<

Gruss vom Deisterrand
Harald

@ Hallo Frank, meinen Glückwunsch zu der Stammrolle. Nicht vielen ist das Glück hold und sie können auf so ein Dokument zurückgreifen.
Wenn Du die möglichkeit hast scanne das Dokument mit mindestes 300 dpi in s/w.

Gruss Harald

Antwort von Oliver am 16.04.2016 - 13:27
Moin Harald,
stimmt.
Orte und Namen, manchmal scheine sie anders.
Gruß Oliver

Antwort von Ruhrpottpreuße am 16.04.2016 - 15:37
Hallo!
Er muß also an einem externen Minenwerfer-Kursus teilgenommen haben. Das Inf.Rgt.112 stellte erst am 15.9.1918 eine MW-Komp. auf.
Das I.Ers.Btl./Inf.Rgt.142 lag in Müllheim.
Das Inf.Rgt.112 gehörte 1918 zur 29.Inf.Div. Das dürfte auch hinter Feldrekruten-Depot stehen.
Das Bild dürfte ihn während der Ausbildung im Ersatz-Bataillon zeigen, da er noch die Vorkriegsuniform mit den alten einteiligen Patronentaschen trägt. Er sieht auch nicht gerade begeistert aus, Soldat zu sein...
Gruß, Andreas

Antwort von Ruhrpottpreuße am 16.04.2016 - 15:46
Nachtrag.
Minenwerfer.
Ich lese auch:
vom 31.5.1918 bis bei MWK ???
Da scheint das zweite Datum zu fehlen.
Bei der 29.Inf.Div. gab es die MW-Komp.29. Diese wurde am 31.12.1915 aufgestellt und bildete sich aus der schweren MW-Abt.89, der leichten MW-Abt.201 und dem mittleren MW-Zug 123.
Die MW-Komp.29 stellte auch die MW-Komp. des Inf.Rgt.112 am 15.9.1918, d.h. er war nach seiner Ausbildung in der MW-Komp. direkt mit an der Aufstellung der MW-Kp. des Regiments beteiligt.
Gruß, Andreas

Antwort von RainerC am 16.04.2016 - 16:14
Hallo,

Georg Vögele findet sich in den Verlustlisten unter 4./IR112: Hier klicken

in den Listen des ICRC zu den Kriegsgefangenen habe ich ihn nicht gefunden: Hier klicken

Viele Grüße,
Rainer

Antwort von Oliver am 16.04.2016 - 16:29
Stimmt Andreas, Feldrekr.Dep 29. ID. Habe es vorhin nicht ganz so entziffern können.

Antwort von Ruhrpottpreuße am 16.04.2016 - 16:31
Habe ihn in der ICRC gefunden.
Französen kennen kein Vögele. Sie haben den Namen so aufgenommenn, wie sie ihn verstanden haben.
Also mußt Du unter Fögele suchen. Dort ist er dann:


  

Antwort von Deisterjäger am 16.04.2016 - 16:48
Die Stammrollen des Feld-Rek.Dep. der 29. Inf.Div. sind im Landesarchiv Baden-Württemberg nicht vorhanden.

Antwort von Ruhrpottpreuße am 16.04.2016 - 16:53
Interessant.
Die hinterlegte Adresse beheimatet heute die Gemeindebibliothek...
Hier klicken

Antwort von T. Ehret am 16.04.2016 - 18:38
Zur Antwort von Harald :
Doch ist die Stammrolle des Feldrekruten-Depots der 29. Infanterie-Division beim GLA Karlsruhe vorhanden, zwar unter Signatur 456 D Nr. 272.
Geplant ist eine Online Einstellung (Internet) bis im Jahr 2018.
Gruß,
Thierry

Antwort von Deisterjäger am 16.04.2016 - 23:51
Hallo Thierry,

ich meinte ja auch die Onlineversion, habe vergessen darauf hinzuweisen

Gruss
Harald

Antwort von Frank am 17.04.2016 - 15:18
Liebe Forumsmitglieder,

zuallerst möchte ich mich nochmals herzlich bei Euch bedanken, dass Ihr mir Eure umfangreichen Kenntnisse so hilfsbereit zur Verfügung stellt! Was mich verblüfft hat, ist, dass mein Großvater über einen relativ langen Zeitraum in Rekrutendepots verblieben ist - war das üblich? Feststeht, dass er Ende Mai zum Bad. Infr. Reg. 112 versetzt wurde - nachdem die Kampfhandlungen um den Kemmelberg in Belgien für das Infr. Reg. 112 vorbei waren (Schiel, Otto: Das 4. Bad. Infr. Reg. "Prinz Wilhelm" Nr. 112 im Weltkrieg, Oldenburg/Berlin 1927, S. 84ff.). Am 8.10.18 kam er wohl im "Roten Wald" bei Essigny-le-Petit in französische Kriegsgefangenschaft (Schiel, S.172ff.). Anbei die Blätter der Stammrolle "als Ganzes" und der Entlassungsschein aus der Kriegsgefangenschaft.

Beste Grüße
Frank

Antwort von Frank am 17.04.2016 - 15:26
...anbei noch einige Fotos von meinem Großvater aus dem 1.WK, die schlechte Qualität bitte ich zu entschuldigen.

Beste Grüße
Frank


   

Antwort von Frank am 17.04.2016 - 15:48
Beste Grüße

Frank


   

Antwort von Ruhrpottpreuße am 18.04.2016 - 04:42
Auf dem letzte Bild sehen wir einen leichten Minenwerfer (7,585cm) neuer Art. Das bedeutet, er dürfte bei der o.g. leichten MW-Abteilung 201 gewesen sein.
Die Nummer dürfte aber nirgendwo auftauchen, da die drei Teileinheiten eben zu der MW-Kompagnie 29 zusammengezogen wurde.
Gruß, Andreas

Antwort von hk1418 am 03.09.2016 - 13:34
Hallo, eine Frage an die Experten, kennt jemand von Euch jemanden der die RG von 142er hat...???

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :