AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Westfront (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Kämpfe des 4. Unter-Elsässischen IR 143 im April/Mai 1915
Abgesandt von Dirk am 16.12.2015 - 23:33:

Hallo,
nach einem Besuch der Flanders Fields Austellung in Ypern habe ich mich auf Spurensuche nach meinem Großonkel begeben. Laut meinen Internetrecherchen war er bei der 10. Kompanie des 4. Unter-Elsässischen Infanterie-Regiments 143. Das hat mich schon etwas gewundert, wo ich doch dachte, dass die Männer in ihrem Wohnort rekrutiert wurden. Er lebte wohl damals im Raum Weimar.Allerdings weiss ich nicht, wann er der Armee beigetreten ist. Er wurde am 30.03.1893 geboren.
Er starb am 06.05.1915 im Feldlazarett Wervicq.
Meine Hoffnung ist, daß vielleicht jemand den Kampfbereich dieser Einheit um dieses Datum herum weiter eingrenzen kann. Zu diesen Zeitpunkt fanden wohl gerade die zweite Flandernschlacht und Kämpfe um Hügel 60 statt. Vielleicht hat auch jemand das Buch von Hans Bossert über das 143. IR wo etwas darüber stehen könnte.
Ich würde mich über Infos sehr freuen.
Schonmal vielen Dank im Voraus.
Viele Grüße Dirk

Antwort von Ruhrpottpreuße am 17.12.2015 - 04:22
Hallo Dirk!
Das Inf.Rgt.143 lag in Straßburg und Mutzig. Das er aus Weimar dorthin eingezogen wurde, war nicht unüblich. Der Kaiser und die Armee haben den Elsässern und Lothringern damals noch nicht so recht über den Weg getraut, und die Garnisonen dort überwiegend mit Soldaten aus dem Reich besetzt.
Das Regiment unterstand der 60.Inf.Brig. (30.Inf.Div., XV.AK, 4.Armee)
Du hast vollkommen recht; die Kämpfe um die Höhe 60 fanden vom 1.-5.5. statt. Daran beteiligt war nur die 30.Inf.Div.
Die Gefechte um Höhe 60 werden im Reichsrachiv leider nicht erwähnt.
Gruß, Andreas

Antwort von Deisterjäger am 17.12.2015 - 08:58
Moin Dirk,

es gibt aber eine zweiteilige Regimentsgeschichte zu dem Rgt. Diese geschichte kannst Du hier Hier klicken als Scann auf CD käuflich erwerben.

Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Dirk am 17.12.2015 - 12:00
Hallo Leute,

super!! Vielen Dank schonmal für die Infos und Tipps. Der Tipp mit der Regimentsgeschichte ist ja super. Ich hab schon hin und her überlegt, ob ich nicht die Bücher im Antiquariat kaufen sollte.
Bei den Kämpfen um die Höhe 60 im April/Mai wurde so wie ich das lesen konnte auch Giftgas eingesetzt.Ich frage mich nur die ganze Zeit, wie lange Großonkel Edmund wohl schon bei der Einheit war. Wurden zu dem Zeitpunkt auch schon die Einheiten mit unerfahrenen Kriegfreiwilligen aufgefüllt? Oder ist das eher unwahrscheinlich. Hat von euch schonmal jemand versucht Informationen aus den Krankenbüchern von damals zu bekommen? Die sind glaube ich ja zur Zeit überhaupt nicht zugänglich. Da er ja im Feldlazarett gestorben ist, müsste es ja auch eine Krankenakte über ihn geben. Danke nochmal.Das hat mir schon wieder unheimlich weitergeholfen. Ich merk schon, irgendwie macht Detektivarbeit süchtig. Man will immer mehr herausfinden.
Viele Grüße
Dirk

Antwort von Deisterjäger am 17.12.2015 - 12:12
Dirk,

die Stammrollen der Kriegsteilnehmer (preuß.) sind bei einem Bombenangriff auf Potsdam im Frühjahr 1945 vernichtet worden.
Die Krankenakten sind im Krankenbuchlager deponiert aber leider für Famiienforscher seit einigen Jahren nicht mehr zugänglich.
Ggf. mal über das Bundesarchiv in Freiburg/Breisgau versuchen ob dort Zugang zu den Krankenbüchern zu bekommen sind.

Gibt es zu dem Gesuchten auch einen Namen? Damit könnte ich in der Ehrenliste der Rgts-Geschichte schauen ob er dort verzeichnet
ist.

Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Deisterjäger am 17.12.2015 - 12:18
Dirk,

ich sehe gerade das in der Ehrenliste des Rgts. nur die Offz. aufgeführt sind.

Harald

Antwort von SCHNEIDER Laurent am 18.12.2015 - 23:26
Dirk,

Hier wird die Position des Regiments, wenn Ihr Großonkel wurde getötet.

Laurent


  

Antwort von Dirk am 19.12.2015 - 08:58
Hallo Laurent,
das ist ja eine super Information.
Vielen Dank. Ich habe auch schon eine weitere Information vom Autor des Buches über den Soldatenfriedhof in Menen. Der hat mir mitgeteilt, dass mein Grossonkel zuerst auf dem Friedhof in Wervik Nord beerdigt war. Viele Grüsse Dirk

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :