AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Uniformen/Waffen/Ausrüstung (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


vermutlich Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 65?
Abgesandt von Anna am 25.12.2016 - 21:11:

Hallo,

ich suche von meinem Uropa vorrangig weitere Bilder bzw. eine Bestätigung meiner bisherigen Nachforschungen.

Aufgrund der für mich ziemlich verwirrenden Situation hab ich mich in Eigenrecherche auf die Uniform spezialisiert.

Ebenso fand ich dieses Bild der sehr ähnlich aussehenden Uniformen. Mein Vater schaute bereits drüber konnte allerdings meinen Uropa nicht ausmachen.

Falls mir jemand weiterhelfen kann, wäre ich dankbar!

Liebe Grüße
Anna


  

Antwort von Anna am 25.12.2016 - 21:13
Er wurde am 10.10.1917 mit Gasschaden verwundet!

Antwort von Anna am 25.12.2016 - 21:15
achso und geboren am 30.01.1896 in Alflen bei Cochem. Im Anhang noch die Verlustliste. Zu finden bei Pötz, Nikolaus

 

Antwort von Deisterjäger am 25.12.2016 - 23:36
Moin Anna,
wieso kommst Du auf Landwehr, bei dem Geburtsjahrgang wird er sicherlich in einem Inf.Rgt. oder einem Res.Inf.Rgt. gewesen sein.
Die Nr. 65 ist richtig, Infos zu den Rgt. kannst Du hier einsehen:
Hier klicken
Hier klicken

Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Anna am 25.12.2016 - 23:39
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wieso.

Wird man Bilder finden können? Oder ist das zu unrealistisch?

Liebe Grüße

Antwort von Deisterjäger am 25.12.2016 - 23:58
Anna,

das wird wohl eher unrealistische sein. Sind die Rückseiten beschriftet?
Da dein Urgroßvater dem peruß. Kontingent angehört hat gibt es auch keine Stammrollen mehr
da diese bei einem Bombenangriff im Frühjahr 1945 auf Potsdam im preuß. Militärarchiv
vernichtet wurden.

V.G.

Antwort von Ruhrpottpreuße am 26.12.2016 - 05:00
Hallo!
Wie Harald schon sagt, bei dem ersten Bild tendiere ich auch zum aktiven Regiment. Das zweite Bild zeigt ältere Jungs mit verschiedenen Koppeln. Das spricht eher für Landwehr oder Reserve.
Bei dem Bild von Nikolaus denke ich, er war in der 7.Komp. (II.Bataillon), was ich auf Grund der Troddel vermuten würde.
Gruß, Andreas

Antwort von Deisterjäger am 26.12.2016 - 08:52
Guten Morgen Anna,

da wir ja nicht wissen bei welchem der Rgter. dein Urgroßvater war habe ich mal für beide in Frage kommende Rgter. die Zugehörigkeit zu den Divisionen und die entsprechenden Gefechtskalender herausgesucht.

Inf.Rgt. 65 unterstand der 185. Inf.Div. > 21.05. - 27.10.1917 Stellungskämpfe in Flandern und im Artois.
Res.Inf.Rgt. 65 unterstand der 208. Inf.Div. > 25.08. - 30.09.1917 Schlacht in Flandern.

Beachte bitte das zwischen dem Ereignis (Verwundung) und der Veröffentlichung in den VL ca. 3-4 Wochen zu rechnen sind,
daher kann also eine Verwundung zwischen Anfang und Mitte Sept. eingetreten sein.

Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Anna am 26.12.2016 - 12:03
Guten Morgen!

Erst einmal danke für die Antworten.
Auf das Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 65 kam ich durch diesen Thread und dort fand ich auch das Bild mit den ähnlichen Uniformen (Hier klicken)

Bezüglich der Verwundung er hat ja einen Gasschaden erlitten, kann man davon irgendwie auf die Schlacht schließen? Wurde das Gas nicht erst ziemlich spät eingesetzt? (Senfgas hatte ich schonmal irgendwo gelesen)

Werde heute Abend aber auch nochmal Papa fragen ob er bezüglich Schlacht und Ort etwas weiß.

Ich danke schonmal für die Hilfe und wünsche noch ein schönes Rest Weihnachten und
Liebe Grüße

Antwort von Deisterjäger am 26.12.2016 - 12:06
Hallo Anna,

zum Gaseinsatz wärend des 1. WK. siehe hier: Hier klicken

Dir auch noch einen schönen 2. Weihnachtstag,
Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Anna am 26.12.2016 - 12:13
Also kann man vermuten das es nicht Senfgas war, dass eingesetzt wurde?

Ich werde Papa mal aufgrund dieser Krankheit befragen, da er auch ca. 1950 an dieser (oder ähnlicher Krankheit gestorben ist bzw. den Folgen)
(Hier klicken)

Schade dass dies auch nicht weiterhilft. Vielleicht kann ich noch etwas rausfinden, ich habe auch noch die Kinder meines Uropas, aus denen wohl wenig rauszubekommen ist. (87 und 84 Jahre alt)

Werde mich dann wieder melden :)

Gruß
Anna

Antwort von Ruhrpottpreuße am 26.12.2016 - 12:26
Hallo Anna!
Nunja, die Verlustliste ist ja von Oktober 1917, das ist ja schon recht "spät". Gasangriffe gab es seit 1915.
Da Nikolaus auf dem Bild recht aussieht, und kein Landwehr, bzw. Reservekreuz auf der Kokarde hat, gehe ich stark vom aktien Inf.Rgt.65 aus.
Harald hat dann vollkommen recht:
185. Inf.Div. > 21.05. - 27.10.1917 Stellungskämpfe in Flandern und im Artois.
Die Division gehörte zum IV.Armeekorps (Gruppe "Loos"), 6.Armee und lag zwischen Loos und La Bassée. Gegenüber lagen Engländer. Hier eine Karte vom 20.JUni 1917


 

Antwort von Ruhrpottpreuße am 26.12.2016 - 12:28
nach "recht", habe ich "jung" vergessen...

Antwort von Ruhrpottpreuße am 26.12.2016 - 12:49
Um es jetzt unverständlich zu machen, hier die gebräuchlisten Gassorten der verschiedenen Parteien:
1914
Bromessigsäureethylester (Deutschland)
o-Dianisidinchlorsulfonat (Deutschland)

1915
Xylylbromide/Xylylenbromide (Deutschland/Österreich) (!)
Benzylbromid (Deutschland) (!)
Chlor (alle Parteien) (!)
Chlor-Phosgen-Gemische (alle Parteien) (!)
Brom (Deutschland)
Methylschwefelsäurechlorid (Deutschland, Frankreich)
Monochlorameisensäurechlorethylester (Deutschland)
Dichlorameisensäurechlorethylester (Deutschland)
Ethylschwefelsäurechlorid (Frankreich)
Bromaceton (Deutschland, Frankreich, Österreich) (!)
Brommethylethylketon (Deutschland, Frankreich)
Jodaceton (Frankreich)
Dimethylsulfat (Deutschland, Frankreich)
Perchlormethylmercaptan (Frankreich, Rußland)
Jodessigsäureethylester (England) (!)
Benzyljodid (Frankreich, Italien)
o-Nitrobenzylchlorid (Frankreich)

1916:
Arcolein (Frankreich)
Phosgen (alle Parteien) (!)
Diphosgen (Deutschland) (!)
Blausäure (Frankreich, England, Rußland)
Schwefelwasserstoff (England, Frankreich)
Chlorpikrin (alle Parteien) (!)
Bromcyan (Österreich, England)
Chlorcyan (Frankreich)

1917:
Chlor-Chlorpikrin-Gemische (Deutschland, England)
Phenylcarbylaminchlorid (Deutschland)
Diphenylarsinchlorid (Deutschland)
Bis (2-chloethyl)-sulfid (Lost, Yperit) (Deutschland, Frankreich, England) (!)
Phenylarsindichlorid (Deutschland)

1918:
Bis(chlormethyl)-ether (Deutschland
Bis(bromethyl)-ether (Deutschland)
Ethylarsindibromid (Deutschland)
Methylarsindichlorid (Deutschland)
Thiophosgen (Frankreich)
Diphenylarsincyanid (Deutschland)
Ethylcarbazol/Anthracenöl (Deutschland)
a-Brombenzylcyanid (Frankreich)
Phenylarsindibromid (Deutschland)
Cyanoformatester (Deutschland)

Senfgas war übrigens das
Bis (2-chloethyl)-sulfid (Lost, Yperit)
Die Stoffe mit (!) wurden in größerem Umfang eingesetzt.
Mit großer Wahrscheinlich wurder also verletzt durch:
Chlor, Chlor-Phosgen-Gemisch, Jodessigsäureethylester, Blausäure, Chlorpikrin, Bis (2-chloethyl)-sulfid (Lost, Yperit)

Antwort von Ruhrpottpreuße am 26.12.2016 - 12:51
Man verzeihe mir bei der Aufzeichnung der o.g. Begriffe eventuelle Tippfehler...

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :