AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Uniformen/Waffen/Ausrüstung (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Verleihung von Orden und Ehrenzeichen
Abgesandt von Stefan am 09.02.2016 - 13:41:

Guten Tag zusammen,

ich habe eine allgemeine Frage zum Thema Ordensverleihungen:

Wurde bei den Verleihungen (z.B. von den Bayrischen MVK oder dem EK II ) immer auch die Schatulle mitverliehen? Oder hing das vom Kriegsjahr ab, wegen Rohstoffsparmassnahmen etc, das der Orden nur in einer Verleihungstüte hergegeben wurde? Ich frage deshalb, weil die Auktionsportale voll sind mit Orden ohne Etui. Sind die dazugehörigen Etuis etwa ein Opfer der Zeit geworden?

Vielen Dank für eure Meinungen.

Schöne Grüße

Antwort von Jens am 09.02.2016 - 15:30
Hallo Stefan,
das preuss. Eiserne-Kreuz 2. Klasse 1914 wurde offiziell nie im Etui vergeben (wenn dann meisten z. B. in einem gefallteten blauen Papier),
die wenigen (echten) Etuis für das EK II 1914 wurden in der Regel privat gekauft oder verschenkt (eher nach dem Krieg/20er Jahre).
Nur das Eiserne-Kreuz 1 Klasse 1914 wurde in der Regel im Etui offiziell verliehen.
Zu bayerischen Auszeichnungen kenne ich mich leider nicht aus.
Gruß Jens

Antwort von Jens am 09.02.2016 - 15:47
... ach ja, und wenn ein Soldat evtl. mehrere Auszeichnungen hatte, lies man sich oft Ordenschnallen machen,
dadurch wurden auch viele Einzel-Etuis unbrauchbar, gerade ab 1934 z. B. zum Ehrenkreuz des Weltkrieges.
Gruß Jens

Antwort von Stefan am 09.02.2016 - 15:54
Hallo Jens,

vielen Dank für die Antwort! Gerade das mit den Ordensspangen leuchtet mir ein... und die Etuis wurden dann wohl Opfer der Zeit.

Gerade bei den Bayerischen MVK gibt es Etuis von unterschiedlichen Juwelieren (Deschler, Leser etc) dazu.

Das mit den Spangen ist auch plausibel, denn gerade bei den getragenen Stücken, wo es auch nur noch ein kurzes Stücklein Band dazu gibt, fehlt oft das Etui.

Schöne Grüße
Stefan

Antwort von Jens am 09.02.2016 - 16:38
Hallo Stefan,
in einigen Internet-Auktion werden öfters mal irgendwelche großen Phantasie-Etuis angeboten,
z. B. mit einem Eisernen-Kreuz 1 und/oder 2. Klasse, Verwundetenabzeichen, MVK, FEK, etc..,
das sind fast immer moderne Fälschungen. Da werden oft alte Besteck- oder Schmuck-
Kästen/Etuis umgefummelt (innen neu mit Samt ausgelegt und am Rand eine Kordel geklebt, etc...!
Neuerdings auch mit irgendwelchen patriotischen Aufdrucken auf der Innenseite des Deckels.
Werden mittlerweile regelmässig im Internet angeboten und leider immer noch teuer verkauft!
Leider kann man dagegen kaum etwas machen, die meisten Online-Auktionshäuser haben oft
kein Interesse degegen vorzugehen - leider! Gruß Jens

Antwort von Deisterjäger am 09.02.2016 - 16:47
Moin,

meinst Du so etwas? Das hat mein Großvater 1907 als Angehöriger der Schutztruppe für SWA erhalten.

Gruss vom Deisterrand
Harald


 

Antwort von Stefan am 09.02.2016 - 17:04
Hallo Harald,

genau ich habe so eins mit Inhalt 3. Klasse. Ne 2. Klasse ist noch besser.

Schöne Grüße
Stefan

Antwort von Deisterjäger am 09.02.2016 - 17:58
Stefan,

hast Du die Urkunde auch dazu?

MfG.
Harald


 

Antwort von Deisterjäger am 09.02.2016 - 18:00
...

und hier das Feldordensblech


 

Antwort von Stefan am 09.02.2016 - 18:56
Hallo,

ja aber ist nicht sus der Familie. Das ist eine 3. Klasse mit Krone für einen Uffz. Ich finde die Bsyr MVO bzw MVK einfach Klasse!

Aber Dein Stück Harald, ist sicher ein Schätzchen.

Schöne Grüße

Antwort von Alexander Fasse am 10.02.2016 - 06:39
Hallo Stefan, hallo Jens,
das blaue Packpapier zum EK2 1914 sollte übrigens die Herstellerkennung aufgedruckt haben, was bei "neuzeitlichen Originalen" immer auch noch einmal fehlt. Dass das Papier hier nicht in besonderer Zahl überlebt hat, liegt sicher auf der Hand, schon da die Auszeichnung am Verleihungstag gleich ausgepackt und getragen wurde. Ich hatte in der Vergangenheit mehrfach den Fall, dass das Papier als Beilage in Feldpostbriefen vorkam, oder zusammen mit dem Kreuz nach Hause geschickt worden war. Auch bei Verleihungen, bei denen der Träger (aus welchem Grund auch immer) nicht bei der Truppe war, wurde das EK2 im Packpapier nach Hause geschickt - übrigens zusammen mit einem Stück des schmaleren Ordensbandes zum Vernähen auf der Feldbluse.
Von Verlehungen des EK1 gibt es auch Filmaufnahmen mit dem Kaiser - kamen gestern erst wieder als Teil der Verdun-Dokumentation auf Arte. Sieht etwas unrühmlich aus, wie die Schatullen im Vorbeigehen überreicht werden. Dieselbe Praxis der Übergabe im Etui würde ich für die allermeisten Ehrenzeichen annehmen, die ein Etui haben. Entweder, weil sie als Steckauszeichnungen nicht besonders praktisch anzustecken sind, oder weil, wie beim BMVK, Kreuz und Band getrennt sind und auch nicht "im Vorbeigehen" zusammen in das Knopfloch gefrickelt werden konnten.
Die genannten Ordenskistchen habe ich als "Originale", d.h. 20er oder 30er Jahre, nur dann in Nachlässen gehabt, wenn die große Ordenspange hinten Blechhaken zum einfachen Einhängen der Auszeichnungen hatte. Und das war durchweg bei EK2, FEK, Frontkreuzen usw. der Fall, sehr selten nur bei Trägern höherer Auszeichnungen, die nach altem Muster vernähte Auszeichnungen auf Spange mit Bogenbändern hatten.
Gruß,
Alex

Antwort von Stefan am 10.02.2016 - 09:06
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Ausführungen! Im Fazit heißt das wohl, dass viele "gut" nachgemachte Etuis auf dem Markt sind, die mit den Auszeichnungen verkauft werden. Wenn jemand aber tatsächlich noch das originale Etui dazu hat wie das von Harald gezeigte, wertet das das Ensemble auf. Bei den vielen häufiger verliehenen Auszeichnungen ohne Etui ist demnach auch durch eine Schatulle kaum Aufwertung gegeben.

Schöne Grüße

Antwort von Stefan am 11.02.2016 - 08:25
Ich habe ein Foto von meinem MVK gemacht.
Es wurde angefertigt von der Hofkunstanstalt Jakob Leser aus Straubing.

Antwort von Stefan am 11.02.2016 - 08:45
Hier das Bild

 

Antwort von Alexander Fasse am 11.02.2016 - 17:49
Hallo Stefan,
sieht nach einem schönen Set aus!
Ich habe das mit den BMVK-Ankauf über "Portale" gelassen, nachdem mir nicht nur die allseits bekannten 1.Klassen in allen "Varianten", oder die angeblichen "ohne Schwerter"-Versionen, sondern jetzt auch 3.Klassen mit sehr auffälligen Unterschieden zu Stücken, die man vor Jahrzehnten kannte, unter Augen kamen. Fühlen, anfassen, wiegen, vergleichen geht virtuell halt nicht so gut...
Gruß,
Alex


Antwort von Stefan am 11.02.2016 - 17:59
Hallo,
das stimmt schon, aber scheinbar hatte ich Glück,den bei diesem Set scheint alles zusammenzupassen, hab auch schon die Stammrollen gecheckt.

Übrigens habe ich das über ein Portal gesichtet, und anschließend "privat" gekauft. Vorher habe ich nach dem woher usw. gefragt.

Diese Stücke sind noch relativ häufig, denn es wurde über 70.000 Mal verliehen...

Die Dinge die Du angesprochen hast, kenne ich, ist auf Flohmärkten genau dasselbe.

Deshalb wollte ich auch diesen Thread eröffnen, denn im Hintergrund ist das genau die Thematik.

Schöne Grüße

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :