AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Uniformen/Waffen/Ausrüstung (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Welche Granate gehört hierzu?
Abgesandt von Michael am 17.08.2015 - 21:54:

Hallo
Ich habe einen Armreif der angeblich aus dem Ring einer 60mm Granate hergestellt wurde. Bin was Waffentechnik angeht ziemlich planlos. Kann mir jemand eine genaue Bezeichnung dieser Granate nennnen oder hat ein Bild davon wie die mal original aussah? Was hatte der Ring für eine Funktion und wie kommt es das er aus Messing ist?
Gruß, Michael


 

Antwort von Ruhrpottpreuße am 18.08.2015 - 05:13
Hallo!
60mm halte ich eher für unwahrscheinlich. Auch wenn es keine deutsche Granate gewesen ist, hatten alle Artillerien der kriegführemnden Nationen ein Kaliber von nicht unter 75mm (bis auf einige Gebirgskanonnen von 37mm und 70mm)

Gruß, Andreas

Antwort von Nemo am 18.08.2015 - 09:34
Hallo Michael!
Der Innendurchmesser eines Geschützrohres ist etwas größer als der Durchmesser der Granate. Dies wird durch einen oder mehrere Granatringe ausgeglichen. Die befinden sich in einer umlaufenden Nut auf dem Granatenaußenmantel. So ein Ring ist normalerweise aus Kupfer und presst sich nach dem Abschuss in die Züge des Geschützrohres ein. Er sorgt so für drei Dinge. Gasabdichtung (Pulvergase) nach hinten, Stabilisierung des Geschosses (Granate) durch Erzeugung einer Rotation und Schonung der Züge, da Kupfer ein weicheres Material als Eisen ist.
Im Weltkrieg wurden diese Andenken häufig von Soldaten in der Freizeit angefertigt. Es wurde an der Front nicht immer gekämpft. Dazwischen gab es auch Perioden der Langeweile in der Etappe. Die Andenken wurden nach Hause gesendet. An der Front selbst war es bald verboten diese Teile zu fertigen, da man der Kriegswirtschaft damit wichtige Rohstoffe (Metallverwertung) entzogen hat.
Die Beliebtheit solcher Grabenarbeiten war bald so groß, dass es Firmen gab (auch noch nach dem Krieg) die diese Teile anfertigten.
Ich glaube, dass der hier vorgestellte Armreif ein solcher aus einer Nachkriegsfertigung ist.
Gruß
Nemo

Antwort von Michael am 06.09.2015 - 13:08
Hallo und danke für die Antworten.
Eine Frage ist mir eben noch aufgekommen...
Wie leicht gingen diese Ringe denn ab? Ich denke das die Granate vor Benutzung unbrauchbar wird wenn man den Ring entfernt. Und nach der Benutzung der Ring kaputt ist. Wann konnten die denn dann diese entfernen?


Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :