AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Suche nach Angehörigen/Personen (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Suche nach Hinweisen!
Abgesandt von Carsten am 13.06.2017 - 19:01:

Hallo an alle Profis,

ich habe in den Kriegsgefangenlisten den Eintrag meines Großvaters "Hofferbert, Philipp" gefunden.
Wer kann mit den dort aufgeführten Informationen etwas anfangen und mir dazu mein geringes Wissen in dieser Hinsicht etwas erhellen?
Dort steht geschrieben:

MSK. /I50/MGK3./209. Landwirt
Nächste Spalte: 227/306 oder 308
weiter unten steht noch in Klammern (II 4 B)

ich lese daraus das er trotzdem er Hesse war und eigentlich eher zur 4. hessischen Armee (IR115 usw.) gehörig gewesen wäre, er im Niederschlesischen Infanterie-Regiment Nr. 50, 3 MKG gekämpft hatte. Wie kann das sein? Er kam eigentlich nie aus dem Odenwald (Hessen) heraus!
Was bedeuten die anderen Angaben?

Vielen Dank schon jetzt
Gruß
Carsten



 

Antwort von Ruhrpottpreuße am 13.06.2017 - 20:59
Hallo Carsten!
Musketier, I.Bataillon/Inf.Rgt.50, MG-Kompüagnie nr.2, Nummer 209
Die anderen zeigen wohl die Internierungsnummer, bzw. das Gefangenenlager. 28.8. ist das Datum der Inhaftierung, rechts daneben, Datum der Gefangennahme bei Arras am 26.8.
Gruß, Andreas

Antwort von Carsten am 13.06.2017 - 21:39
Upp`s das ging jetzt aber schnell!
Danke Ruhrpottpreuße! Habe gewusst das hier die Profis am Werk sind! Nun habe ich schon ein paar Grundlagen mehr für meine Forschungen.

Für was die 209 steht ist mir aber noch unbekannt.
Wie kann es möglich sein, das ein Hesse der bekannter Maße nie aus seiner Heimat weg kam in einem schlesischen Regiment eingegliedert sein?


Antwort von Ruhrpottpreuße am 14.06.2017 - 04:49
Hallo Carsten!
Das kann im Kriege vorkommen. Vielleicht wurde er an der Front versetzt.
Es gibt einige Einträge in den Verlustlisten.
Es muß aber wohl noch einen diesen Namens gegeben haben, weil einige Einträge später als die Gefangennahme sind.
Wann wurde er geboren? Kam er aus Rimhorn, Erbach, oder aus König, Erbach?
Hier klicken
Hier klicken
Hier klicken
Hier klicken
Hier klicken
Da haben wir dann:
1. Eintrag vom 10.5.15 beim Brig.Ers.Btl.50
2. Eintrag vom 13.11.16 beim Inf.Rgt. 358
3. Eintrag vom 21.6.18 ohne Einheitsnachweis
4. Eintrag vom 7.11.18 vermißt
5. Eintrag vom 15.5.19 in Gef. (Inf.Rgt.50)
Also wurde erst 1918 gefangen genommen.

Antwort von Ruhrpottpreuße am 14.06.2017 - 05:05
Zur 209. Das war seine lfd. Nummer laut Erkennungsmarke, also die Nummer , unter der er in dem Regiment geführt wurde.

 

Antwort von Ruhrpottpreuße am 14.06.2017 - 05:13
Noch was zu den Einheiten.
Das Brig.Ers.Btl. war hessisch. Es wurde zu Kriegsbeginn in Mainz augfestellt. Am 16.7.15 wurde es in das I.Btl./Inf.Rgt.358 umgewandelt.
Passt also mit den Einträgen! Dort wurde er verwundet und kam nach der Genesung zum Inf.Rgt.50.
Das war nicht ungewähnlich.
Das IR50 gehörte zur 214.Inf.Div., welche im August 1918 östl. von Arras bei Feuchy-Monchy-le-Preux lag. Die Briten griffen dort am 27.8. an. Er muß also schon ein Tag vorgher gefangen genommen worden sein. Die Division hatte 1171 Gefangene zu beklagen!

Antwort von Ruhrpottpreuße am 14.06.2017 - 05:14
Ach so, meine Frage nach Geburtstort und Datum ist natürlich hinfällig...
Steht ja alles da...

Antwort von Ruhrpottpreuße am 14.06.2017 - 05:31
Nachtrag.
Das I.50 bedeutet doch nicht I.Bataillon, sondern die I bezeichnet die Einheit und die II den Geburtsort. Mein Fehler

Antwort von Ruhrpottpreuße am 14.06.2017 - 05:37
Hmm, auf der Karte steht auch I vor der 50. Könnte also doch I.Btl. heißen...
Bin heute morgen noch nicht so ganz wach...
Unter der Karte steht noch ein Y.
Das könnte ein Gefangenlager in York/England bezeichnen. Bin mir aber nicht sicher


 

Antwort von Ruhrpottpreuße am 14.06.2017 - 05:55
Noch´n Nachtrag...
Er wurde nicht von Engländern angegriffen, sondern dort war die 2nd Canadian Division.
Die Schlacht heißt dort "The battle of the Scarpe"
Hier klicken)

Antwort von Nemo am 14.06.2017 - 13:24
Hallo,
der Großvater war nach meiner Kenntnis nicht in England in Gefangenschaft. Gemäß Eintrag in der Spalte "Place of Internmwnt" gehörte er der 227th Prisoner of War Company an und hatte dort die laufende Gefangenennummer 305.
Diese Kompanien waren auch noch nach dem Kriegsende in Frankreich und Belgien im Einsatz um die Schlachtfelder zu säubern.

Gruß
Nemo

Antwort von Carsten am 14.06.2017 - 17:25
Uuuaaaaah,

Mano seid ihr Klasse!! Überwältigend die Menge an Info die ihr beide, Ruhrpottpreuße und Nemo mal eben so raus haut. Und das zu einer Zeit 4:49Uhr! Wann stehst du auf Ruhrpottpreuße, oder schläfst du vieleicht gar nicht? Na, Egal.... Danke, Ihr seid Hammer, Profis halt.
Gibt es ggf. zu den "Place of Internmwnt" noch weitere Info oder Bildmaterial usw., wo ich noch weiter forschen könnte?

Gruß Carsten

Antwort von Nemo am 14.06.2017 - 19:06
Hallo Carsten,
zu den Gefangenen-Kompanien gibt es leider so gut wie keine Informationen.

Gruß
Nemo

Antwort von Ruhrpottpreuße am 15.06.2017 - 06:59
Hallo!
Daß die Nummern die der Gefangenen-Kompagnien sind, wußte ich auch nicht. Wieder was gelernt!
Nun ja, zur Uhrzeit. Der frühe Vogel trinkt den Korn...
Gruß, Andreas

Antwort von Carsten am 15.06.2017 - 17:54
Danke für Eure Hilfe,

Ihr seid wirklich Klasse.
Ich habe in Staatsbibliotek Berlin eine
Karte der französischen Gefangenenlager und
hauptsächslichsten Hospitäler von 1915 gefunden

Das Lager 227 ist hier leider auch nicht dabei. Vielleicht hilft es jemand anderen.
PDF 4MB anhängend
Gruß Carsten

Antwort von Carsten am 15.06.2017 - 17:56
Sorry, ist ja nur Jpeg zugelassen.
Wer die Liste haben möchte, bitte anschreiben..

Carsten

Antwort von Carsten am 18.06.2017 - 22:45
Nochmal Danke für die hilfreichen Hinweise!

Dank deren konnte ich sogar eine historische Filmaufnahme von 26.08.1918 mit meinem Großvater im Moment seiner Gefangennahme finden. Der beteiligte Lt.Charles Smith Rutherford bekam genau für diese Aktion das Victoria Cross verliehen und wird bis heute als Held gefeiert! Er lebte noch bis 1989!
Das dürfte wohl der Traum eines jeden Ahnenforschers sein....

Happy!

Carsten

Antwort von Ruhrpottpreuße am 19.06.2017 - 04:39
Hallo!
Über Mr. Smith Rutherford gibt es einiges im Netz!
Er diente im 5./The Queens Own Rifles of Canada
Hier klicken

Antwort von Ruhrpottpreuße am 19.06.2017 - 04:43
Seine "Medal Card" kannst Du für 3,50£ hier bekommen:
Hier klicken

Antwort von Ruhrpottpreuße am 19.06.2017 - 04:54
Ach so, es gibt auch eine Regimentsgeschichte des Inf.Rgt.50:
Karl Vogt
3.Niederschlesisches Inf.Rgt. Nr.50
1914-1920
Bernard&Graefe, Berlin 1931

Antwort von Ruhrpottpreuße am 19.06.2017 - 04:59
Und hier die kanadische Sicht der Dinge:
(aus dem kanadischen Generalstabswerk)


 

Antwort von Carsten am 20.06.2017 - 18:03
Über den Lt. Smith Rutherford wurde viele geschrieben. Auch ein interview wurde gedreht bei denen historische Filmaufnahmen gezeigt werden. Auch das National Archiv of Canadian hat zu der Schlacht bei Arras am 26.8.1918 einiges an Bildern auf Lager.
Der verwegene Kerl hat aus der Not heraus gehandelt und mal richtig gepockert! Die deutschen Truppen waren froh in Gefangenschaft zu kommen. Das sicherte das Überleben. Ja, und da mein Großvater dabei.
Der Karl Vogt ist mir schon mehrfach Untergekommen. Da gibt es auch noch Tagebücher und dergleichen. Spannend ist die Geschichte um den 26.8.18 allemal. Mal schauen was noch zu finden ist! Leider konnte ich noch nicht herausfinden, wo und wie lange mein Opa interniert wurde!
Viele wurde nach Kanada gebracht, um dort bei den Holzfällern oder in der Landwirtschaft die fehlenden Arbeiter (waren ja im Krieg) zu ersetzen.
Andere widerum wurden den Franzosen übergeben und mussten wie ja schon erwähnt wurde, die Schlachtfelder räumen, oder Verwundete bergen usw..
Aber auch das wird irgendwann bekannt werden!

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :