AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Suche nach Angehörigen/Personen (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


unbekannter Verwandter Infos gesucht
Abgesandt von Ben am 03.12.2015 - 03:07:

Hallo,

vor kurzem hat meine Mutter Ihre Schatzkiste geöffnet und ich habe mir ein paar Bilder mitgenommen.
Gestossen bin ich auf diesen Verwandten.
Herrmann Reinhardt geboren 1986 im ersten Weltkrieg gefallen. Nun suche ich informationen zu dem Burschen, und würde mich sehr sehr freuen wenn man mir hier weiterhelfen kann.


   

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.12.2015 - 04:41
Hallo Ben!
Ist der Geburtsort bekannt?
Ich würde gerne mal eine Nahaufnahme der Koppelschlösser sehen, um zu lesen, was drauf steht.
Geht das?
Die Bilder zeigen Infanteristen.
In den verlust listen ist nur einer mit diesem Namen verzeichnet. Der wurde aber 1914 schwer verwundet und war Marinesoldat.
Gruß, Andreas

Antwort von Ben am 03.12.2015 - 12:41
Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine Hilfe.

Das mittlere Foto ist vom 9.11.1916
Also erst später gefallen.
Geboren ist er entweder in Berlin - Friedrichsfelde oder Berlin - Lichtenberg.
Leider sind die Bilder nur so 5x7cm groß und es ist schwierig bedeutend mehr rauszuholen.


  

Antwort von Ben am 03.12.2015 - 12:59
Ach schade, leider kann ich nicht editieren.
Her noch mal die anderen, oder gleichen, Koppel.


 

Antwort von Deisterjäger am 03.12.2015 - 15:55
Moin,

auf dem re. Bild der mittlere Soldat trägt auf dem Helmüberzug eine "43" er dürfte somit vermutlich Angehöriger
des "Inf. Regt. Herzog Karl v. Mecklenburg-Strelitz (6. ostpr.) Nr. 43" sein.

Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.12.2015 - 17:07
Hallo Harald!
Mit der 43 kann ich mich irgendwie nicht anfreunden...
Entweder waren sie rot oder grün. Das sieht mir eher aus, als wenn die Zahlen mal heruntergenommen wurden.

Antwort von Deisterjäger am 03.12.2015 - 17:13
Andreas,

nun ja, das kann ja wegen der Verschleierungstaktik auch geschehen sein.
Denn so eine farbige Zahl kann man mit Feldstecher ja auch gut erkennen.
Und weiß man was mit zunehmender Dauer an persönlicher Ausrüstung vorhanden war.
Es soll ja auch nur ein Denkhinweis sein.

Gruss
Harald

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.12.2015 - 17:15
Klar, im Krieg war ja alles möglich.
Ich habe auch keinen passenden Reinhardt in der VL gefunden. Es gibt drei Hermänner (mit einem r) aus berlin, leider ohne Einheitsnachweis.

Antwort von Deisterjäger am 03.12.2015 - 17:24
Andreas,

Ben müßte mal das Geb.-Jahr richtig stellen. Ist es 1886 oder 1896. Beim ersten wäre ja wohl Ldw. richtig,
aber wenn ich mir das 2. Bild anschaue sieht er da ja noch recht jugendlich aus, also 1896. Also ich tippe mal
Rek.-Depot/Ers.Btln.

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.12.2015 - 17:29
Das Geburtsdatum steht auf dem ersten Bild.
26.1.96

Antwort von Jan Vancoillie am 03.12.2015 - 19:52
Hallo,

Da das Bild 1912 gemacht wurde, ist 1896 unmöglich (man wurde erst einberufen wenn man 20 Jahre alt war), er ist also 1890 geboren. Das steht auch hinten so. Das Bild ist dann am Ende seiner Dienstzeit (1910-1912) gemacht worden.

Grüße,
Jan Vancoillie
www.aok4.be

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.12.2015 - 19:55
Stimmt. Da habe ich nicht nachgedacht. ..

Antwort von Ben am 03.12.2015 - 20:48
Hallo,

ähm da muss ich kurz was klarstellen.
Das Foto von 1912 ist das angefügte, diesmal mit vorder und Rückseite.
Mit anderen Worten die Rückseite hat nichts mit den beiden uniformiertenfotos zu tun.
Ist alles der gleiche Mann.

Bin für jede info dankbar.


  

Antwort von Jens am 04.12.2015 - 11:20
Hallo Ben,
gibt es bei den Bildern in Uniform auf der Rückseite noch Hinweise (Schrift, Stempel, Fotoatelier, etc. ..)?
Und in welcher Stadt/Region lebte die Person um 1914/18 ?
Gruß Jens

Antwort von Ben am 04.12.2015 - 12:28
Hallo Jens,

Herrmann Reinhardt geb 26.1.1896
Berlin (Bezirk Lichtenberg oder Friedrichsfelde)

Die beiden Fotos in Uniformen sind Postkarten, auf dem Bild mit nur zwei Leuten ist hinten die Notiz am 9.11.16.

Sonst leider nichts drauf.

Mehr infos habe ich leider nicht

Antwort von Deisterjäger am 04.12.2015 - 16:24
Moin Ben

einen Eintrag zu REINHARDT, Hermann, *26.01.1896 Berlin habe ich gefunden:
Hier klicken

Gruss vom Deisterrand
Harald

Antwort von Jens am 04.12.2015 - 17:52
Hallo Ben,
ah schade! Falls auf dem Überzug es eine zweistellige Zahl mit einer "3" hinten sein sollte und Berlin?!?
Dann wäre (ganz unverbindlich!!!) vieleicht das Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 93 ein Vermutung???? Hier klicken
Vielleicht! Eindeutig kann man es auf den Bildern leider nicht erkennen! Gruß Jens

Antwort von Ben am 05.12.2015 - 01:43
Nabend Deisterjäger,

das scheint er wohl zu sein, Volltreffer.
Was heißt "I. verwundet"?
Was heißt "Liste Preußen 850"?

Soweit ich weiß, hat er den Krieg nicht überlebt.

Vielen Dank an: Deisterjäger, Ruhrpottpreuße, Jens und Jan für Eure Hilfe.

Der vollständigkeit halber habe ich noch das letzte Foto von ihm angehängt, im Kreise seiner Familie. 20.1.1913


 

Antwort von Jens am 05.12.2015 - 11:01
Hallo Ben,
bedeutet "leicht verwundet"und es ist die 850. veröffentlichte Liste zu preussichen Truppenteilen (neben Listen aus Bayern, Sachsen, Württemberrger, ...).
Wenn er den Krieg nicht überlebte, müsste dieses auch in den Verlustlisten verzeichnet sein, nur gab es in den Listen auch einige Übertragungs- & Schreibfehler
bei Namen und Ortsangaben. Desweiteren handelt es sich nicht gerade um einen seltenen Vor.- & Nachnamen, dies erschwert auch etwas die Recherche. Hier klicken
Gruß Jens

Antwort von Pułk saperów Głogów am 05.01.2016 - 14:56
Bardzo proszę o pomoc w poszukiwaniach wiadomości o moim dziadku Antonim Misiek .Pozdrawiam Wojtek

  

Antwort von Pułk saperów Głogów am 05.01.2016 - 15:02
Udało się umieścić zdjęcie!
Dodam jeszcze że znalazłem jeszcze jedną fotografię i wydaje mi się że jest tam dziadek Antoni Misiek (po lewej stronie stoi drugi)Za wszelką pomoc z góry dziękuję!!
Wojtek


  

Antwort von Jens am 05.01.2016 - 20:54
Tłumaczenie: Hier klicken
Übersetzung: Hier klicken

Hallo Wojtek,
Dein Grossvater war wohl einfacher Soldat zuerst beim Niederschlesischen Pionier-Bataillon Nr.5 Hier klicken
... und anschliessend bei der Niederschlesischen Train-Abteilung Nr. 5 Hier klicken, dann beim Scheinwerfer-Zug Nr.41 und wurde anscheint bei der Ersatz-Abteilung der Garde Train-Abteilung aus dem Militärdienst entlassen.

Beim Gruppenfoto Hier klicken sieht es eher nach Artillerie aus!? Gibt es auf der Rückseite noch Hinweise (Schrift, Stempel, ...)? Oder kannst Du etwas auf den Schulterklappen erkennen?
Gruß Jens


Brieftext:

An das Zentralnachweise-Amt
für Kriegerverluste und Kriegergräber
Berlin Spandau

Hiermit bitte ich das Zentralnachweiseamt
um Einsendung einer behördlichen
Bescheinigung über meine Militärdienstzeit
da mein Militärpass sich in Deutschland
befindet und ich solche Bescheinigung nötig
ist, zwecks Rentenausweis.
1) Ich bin am 25.12.1891 in Skupia Kapitulua Kreis Rawicz geboren.
2) Letzter Dienstgrad war Infanterist.
3) Wurde am 26.02.1915 eingezogen zum Pionier-Regiment nach Glogau.
Hier von war ich nach Posen versetzt zum Train-Regiment 3. Eskadron.
Von Posen ins Feld gesandt zum Scheinwerfer Zug 41, wo ich bis Ende verblieb.
Entlassen war ich in Tempelhof 1. Eskadron Train-Regiment im April 1919.
Anton Misiek


An den Herrn Antragsteller nach Erledigung zurückgesandt.

Bei der Ersatz-Abteilung 1. Garde Train konnten Sie nicht
ermittelt werden. Die Entlassung wollen Sie anhand des
Entlassungsscheines nachweisen. Sie wollen die Dienstzeit
ab 15.02.18 durch Einsendung von Feldpostmaterial (möglichst
bis zum Schluss) Feldpostbriefe, Soldbuch oder sonstige
Militärpapiere, aus deren Stempelaufdruck die einzelnen
Formationen ersichtlich sind, nachweisen.

Antwort von Jens am 05.01.2016 - 20:57
Niederschlesisches Pionier-Bataillon Nr.5: Hier klicken
Niederschlesisches Train-Abteilung Nr. 5: Hier klicken

Antwort von Pułk saperów Głogów am 05.01.2016 - 21:46
Cześć Janes!!!
Bardzo dziękuję za tak szybką odpowiedź, która z pewnością rzuciła nowe światło na moje poszukiwania historii mojego dziadka Antoniego Miśka.Jutro idę do pracy ,ale już od czwartku czytam Twoje linki!!!
Bardzo dziękuję i pozdrawiam. Wojtek z Milicza.

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :