AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Verschiedenes (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Kriegslazarett 123 Roeselare Teil württembergischer Einheit ? Hinweis über Uniform?
Abgesandt von Wolfgang am 19.07.2015 - 08:12:

Hallo ,

mich interessiert, zu welcher Einheit das Kriegslazarett 123 in Roeselare/Roulers gehörte.

War es Teil des XXVI. Reserve Korps?

Ich habe bei ebay ein Bild gefunden, dass einen Soldaten mit Pickelhaube zeigt auf einem in Ulm gemachten Foto, auf dem eine 123 auf dem Tarnbezug der Pickelhaube zu erkennen ist.

Dummerweise gab es ein 123 Württemberger Infanterie Regiment, so dass er auch Sanitäter des IR gewesen sein könnte.

Allerdings hoffe ich auf den Uniform Experten, der evtl. mehr erkennt.

Und kennt sich jemand mit den Abläufen von Lazaretten im Todesfall auf, wer da was machte und ob evtl. Patientenakten von Toten noch aufbewahrt wurden?

Mein Uropa war in einer preußischen Einheiten vor Passchendale schwer verwundet worden. Preußen hat bekanntlich ja fast nichts, aber evtl. ein Württembergische Archiv seine Patientenakte?
Ich weiß, dass es unwahrscheinlich ist, aber eben doch eine Option oder Strohhalm.

MERCI


  

Antwort von Jan Vancoillie am 19.07.2015 - 08:41
Hallo,

Die Schulterklappe zeigt das Monogramm des IR 123, also zeigt das Bild ein Mann dieses Regiments.

Kriegslazarett 123 gehörte ursprunglich zum XXIII. Reservekorps, aber die Kriegslazarette sind relativ schnell von den Generalkommandos getrennt worden und zu den Armee-Einheiten (Etappen-Inspektion 4) übergegangen. Kriegslazarett 123 hat spätestens im Oktober 1916 Roeselare verlassen.

Grüße,
Jan Vancoillie
www.aok4.be

Antwort von Wolf am 19.07.2015 - 14:50
Hey Jan,

vielen Dank. Du scheinst Dich da ja auszukennen.

Was hat es mit dem I. und II. Lazarett des 123 Kriegslazarett auf sich?

Gibt es von solchen Lazaretten noch Patientenakten, wenn es keine preußischen Lazarette waren?

Wo finde ich mehr Infos zu dem Lazarett?


Mein Uropa verstarb dort und wurde in Roeselare begraben, bevor er nach Menen umgebettet wurde.
Angeblich stand sein Name nicht auf den Platten der Obelisken, aber Johann Görken starb am 18.11.1914 dort laut Sterbeurkunde und preußischem Innenminister.

Merci

Antwort von WOLFGANG am 22.07.2015 - 06:18
Guten Morgen,

mich interessiert das Lazarett 123 nur für den Herbst 1914 bis November. Ich habe versucht, das Lazarett 123 unter dem XXVII. RK zu finden, aber wurde nicht fündig bzw. fand nur diese:

Württembergisches Reserve-Feldlazarett Nr. 93
Württembergisches Reserve-Feldlazarett Nr. 94

Wer hat noch einen Tipp?

1000 DANK

Antwort von Jan Vancoillie am 22.07.2015 - 06:53
Hallo,

Haben Sie meine Antwort nicht gelesen? Ich sagte dass Kriegslazarett 123 Ende 1914 zum XXIII. Reservekorps gehörte.

Nachdem Kriegslazarett 123 Ende November aber nach Roeselare umzog, wurden dort manchmal auch Verwundete und Kranken vom XXVI. und XXVII. Reservekorps verpflegt. Später gehörte das Kriegslazarett zu der Etappen-Inspektion 4 und wurde vom Generalkommando getrennt.

Die verschiedenen Abteilungen entstanden weil es verschiedene Gebäude gab die vom Kriegslazarett benutzt wurden. Die II. Abteilung befand sich laut einer Veröffentlichung im "Godshuis" und "Hospitaal" im heutigen Brugsesteenweg (die Gebäude sind wenn ich mich richtig erinnere vollständig abgerissen, heute ist hier noch immer ein Krankenhaus, Teil von AZ Delta).
Allerdings kam das Kriegslazarett 123 erst ab 26. November in Roeselare an, davor war in Roeselare das Kriegslazarett 126 (XXVI. Reservekorps) teils eingesetzt (Hauptort für dieses Lazarett war Deinze).
Roeselare war aber für Teile des XXVII. Reservekorps (die z.B. bei Broodseinde und Passendale eingesetzt waren) besser und schneller zu erreichen als das eigene Kriegslazarett 127 in Kortrijk, deswegen sind relativ viele Verwundete vom XXVII. Reservekorps nach Roeselare evakuiert worden.
Patientenakten usw gibt es meines Wissens nicht mehr.

Grüße,
Jan Vancoillie
www.aok4.be

Antwort von WOLFGANG am 22.07.2015 - 17:19
Hallo Jan,

sorry, ich hatte mich vertippt bei der Nummer.

Mein Uropa ist in Roulers im Lazarett am 18.11.1914 laut Sterbeurkunde und Mitteilung des preußischen Innenminister (Berlin) gestorben.

Damit war es also das Kriegslazarett 126 des XXVI. Reservekorps, zu dem er übrigens gehörte, seit dessen 37. Landwehr Brigade am 25.10.1914 als Reserve vom XXVI. RK bei der 4. Armee angefordert worden war.

Ich suche nun mal nach dem Lazarett 126 ...
Ich wusste, dass das Kriegslazarett 123 dort erst Ende November errichtet worden war, aber nahm an, dass es davor auch schon 123 war.

Nun ist jedenfalls klar, dass es ein württembergisches Korps war, womit evtl. die Chance besteht, dass in Stuttgart oder Freiburg noch Material sein könnte und sei es Patientenakten oder Todesnachrichten.

Wer weiß, vielleicht gibt es auch noch Unterlagen von der kath. Kirche, denn mein Uropa verstarb erst 3 Wochen nach seiner Verwundung und da dürfte es so etwas wie die letzten Sakramente noch gegeben haben.

Vielen Dank Jan

Wolfgang

Antwort von Jan Vancoillie am 22.07.2015 - 17:29
Hallo,

Das XXVI. Reservekorps war nicht württembergisch, sondern Preussisch (Teile des Korps waren noch Badisch 1914, aber sind später rheinisch-westfälisch geworden, wodurch die Akten nicht in Karlsruhe zu finden sind).
Vom Kriegslazarett 126 sind meines Wissens keine Akten mehr da.

Grüße,
Jan Vancoillie
www.aok4.be

Antwort von Franz am 25.07.2015 - 14:15
Hallo,
ich will jetzt nicht besserwisserisch sein insbesondere nicht da ich zur eigentlichen Fragestellung zum Kriegslazarette nichts beitragen kann.
Aber auf dem Foto ist ein (Sanitäts-)Unteroffizier des "Grenadier-Regiment 123" und nicht "Infanterie Regiment 123" zu sehen.
Ganzer Name dieser Einheit:
Grenadier-Regiment „König Karl“ (5. Württembergisches) Nr. 123

Das erkennt man zum einen an der besagten Zahl 123 am Helm als auch insbesondere an dem "K"-Monogramm mit Krone darüber auf den Schulterklappen.
Das GR 123 gehörte zur 27. Infanterie Division (Württemberg)
Hier klicken

Mein Opa war übrigens während des 1. Weltkriegs von Juni 1915 bis Dezember 1918 in der 4. Kompanie gerade dieses GR 123.

Gruß
Franz


Antwort von Wolf am 29.07.2015 - 00:42
Franz,

Danke ... ich war nur auf der Suche nach dem 123er Lazarett.
Dachte halt, das wäre es.
Muss aber nach 126er suchen.

Wolf


Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :