AGW 14-18 · Milex · Tavannes

Forum : Einheiten (1914-18)


 Gemeinsames Forum der Interessen- und Arbeitsgemeinschaft Weltkrieg 14-18 (AGW 14-18), der Homepage Lexikon des 1. Weltkriegs und der  Homepage Tavannes.
Hier gehts zur Forenübersicht und zur Suche.

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Regeln - Zur Hauptseite - Neues im Forum


Infanterie Regiment 132, 11. Kompanie
Abgesandt von Edith Gehb am 02.07.2016 - 16:30:

Guten Tag
Der Bruder meines Großvaters, Wilhelm Gehb, war im oben genannten Ir132. In den Verlustlisten steht :
Gestorben am 26.10.1918 an den Folgen seiner Verwundung. Wo könnte er begraben sein ? Wo könnte ich nach seinem Grab suchen ?
Vielen Dank im voraus an Alle.
Edith Gehb


 

Antwort von Edith Gehb am 02.07.2016 - 16:32
PS. Ich habe vergessen, die Personen zu benennen.
Links ist mein Großvater Karl gehb und rechts ist der gesuchte Bruder wilhelm Gehb.

Antwort von Jan Vancoillie am 02.07.2016 - 16:46
Hallo,

Leider ist meine erste Antwort nicht erschienen da eine andere Antwort gepostet wurde?

IR 132 war im Oktober 1918 in den Rückzugskämpfen in Flandern eingesetzt. Viele Toten haben damals ein namenloses Grab bekommen.

Um 1955-1956 sind bei den Umbettungen der deutschen soldatenfriedhöfe die meisten nicht-identifizierten Toten ins Kameradengrab der Kriegsgräberstätte Langemark gebracht.

Vermutlich ist Wilhelm Gehb auch dort beerdigt.

Sie können aber mal beim Standesamt nachfragen ob in der Sterbeurkunde ein Sterbort steht. Das könnte helfen bei der Suche nach dem Grab im Jahr 1918 (bis 1955-1956).

Viele Grüße,
Jan Vancoillie
www.aok4.be



Antwort von Jens am 02.07.2016 - 16:57
Hallo Edith,
ansonsten mal direkt (per Brief oder E-Mail) beim Volksbunf nachfragen: Hier klicken
Gruß Jens

Antwort von Edith Gehb am 02.07.2016 - 17:03
Hallo
Danke erst mal. Als Sterbeort steht im Kirchenbuch : in Rußland gefallen. Aber das stimmt nicht mit dem IR 132 überein. Deswegen komme ich nicht weiter.
Im Bild ist links unten Wilhelm Gehb abgebildet.


  

Antwort von Edith Gehb am 02.07.2016 - 17:05
Beim Volksbund habe ich auch schon nachgefragt. Da gibt es leider auch keine Unterlagen. Ich würde dann mal auf den Friedhöfen suchen, habe aber noch keinen Plan.
Edith

Antwort von Uschen am 02.07.2016 - 19:06
bonsoir
Am Tag vom 25.10. hatte sich das Rgt über die Scheelde zurück gezogen in einer Neue Stellung.
In dem Regiments Geschicht waren sie mit IR 126, IR 172 an der gleiche Front und warteten bereits der Englischen Angriff.
anbei eine Skizze


 

Antwort von Jan Vancoillie am 02.07.2016 - 19:09
Hallo,

Er ist gestorben an der Folgen einer Verwundung. Wenn man nicht weiß wann und wo er verwundet wurde, dann weiß man auch nicht wo er beerdigt sein könnte.

Deswegen sollte man die Sterbeurkunde im Standesamt mal ansehen ob dort mehr informationen drin sind.

Grüße,
Jan

Antwort von Edith Gehb am 02.07.2016 - 19:46
Danke Jan. Ich werde beim Standesamt in Dermbach nachfragen. Mein Opa hatte aber auch schon alles damals versucht, das Grab zu finden. Erfolglos

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 07:56
Hallo Edith!
Auf dem Bild sehe ich aber keine 132er, sondern 93er (s. Schulterklappe)
Gruß, Andreas

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 07:58
Nachtrag.
Auf dem ersten Bild sehe ich am Kragen von Karl eine XI.15
Das ist das 3.Landsturm-Inf.Ers.Btl. des XI.AK (gleichbedeutend mit dem 4.Landsturm-Inf.Ers.Btl. Kassel)

Antwort von Jan Vancoillie am 03.07.2016 - 08:03
Hallo,

Er kann sehr gut von diesem Landsturm-Ersatz-Bataillon (Ausbildungseinheit) ins IR 132 (Fronteinheit) gekommen sein. Die Informationen der Verlustliste sind eindeutig.

Grüße,
Jan

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 08:06
Hallo Jan!
Das mit dem Landsturm habe ich nur nebenbei erwähnt. Edith sucht ja nach dem Herrn im Bild rechts.
Im zweiten Biod sieht man ja eine 93.
Das IR132 lag in Straßburg und die 93er kamen aus Dessau und Zerbst

Antwort von Jan Vancoillie am 03.07.2016 - 08:17
Dann ist er eben vom Ersatz-Bataillon des IR 93 ins IR 132 gekommen (die Karte ist noch aus Dermbach geschrieben, vermutlich kurz nach seiner Einberufung - die Klasse 1919 (Geburtsjahr) wurde im April-Juni einberufen).
Die elsässische und lothringische Einheiten hatten immer eine erhebliche Zahl von Soldaten aus anderen Korpsbezirken (weil man die Elsässer und Lothringer nicht voll vertraute).

Grüße,
Jan

Antwort von Jan Vancoillie am 03.07.2016 - 08:18
Ich meinte: Klasse 1919 ist Geburtsjahr 1899 was passt zu den Daten von Wilhelm Gehb.

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 08:36
Ja, das ist klar. Ich wundere mich nur über die Entfernung. Welche Verbindung besteht zu Dermbach?
Nach Zerbst oder Desssau sind es knapp 300km

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 08:40
Ah, ich sehe gerade in der VL, daß er in Dermbach geboren ist. Alles klar

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 08:42
Nochn Nachtrag...
Laut VL war er nicht in der 11.Kp., sondern in der 2.MG-Kp./IR132

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 08:46
Für 5.- gibt´s die Regimentsgeschichte hier:
Hier klicken

Tschuldigung die ganzen Nachträge, aber ich bin wegen gestern (Fußball gegen Italien) noch nicht so ganz fit...

Antwort von Edith Gehb am 03.07.2016 - 11:32
" Crefelder Blut ist keine Buttermilch "
Auf diesem Bild ist entweder Karl gehb oder sein Bruder Wilhelm Gehb abgebildet. Wen kam man an Hand der Uniform erkennen ? Die Beiden sahen sich sehr ähnlich. Ich denke, es ist wolhelm Gehb. Vielleicht bekommt man dadurch witere Informationen.
Mein Opa, Karl Karl, wurde in Kassel entlassen. Dermbach war früher zu Fulda in Hessen zugeordnet.
Danke


  

Antwort von Ruhrpottpreuße am 03.07.2016 - 11:40
Hallo Edith!
Auf dem Bild erkennt man leider keine Schulterklappen.
Es kann aber gut sein, daß es das IR132 ist. Wie Jan ja schon geschrieben hat, wurden Soldaten aus dem ganzen Reich nach Lothringen versetzt. Es dürften sich also um Jungs aus Crefeld (Krefeld) handeln. Vermutlich hat sich Wilhelm dort mit eingereiht.
Wenn Du mal in die Verlustliste von Wiolhelm Gehb schaust, gehe mal die anderen Soldaten durch. Vom Geburtsort Hanmburg über Bielefeld bis Weimar ist alles dabei!

Antwort von Edith Gehb am 03.07.2016 - 12:18
Hallo
Erstmal vielen vielen Dank für alle Antworten.
Ich habe noch ein Bild von einem Friedhof.
Kann man da vielleicht etwas erkennen.
Leider gibt es darüber keine Infos.
Danke, danke


 

Antwort von Edith Gehb am 03.07.2016 - 17:02
Hallo Nochmal
ich habe eine Karte von meinem Opa Karl Gehb gefunden. Wer kann die mir übersetzen. Danke


 

Antwort von Ilka am 15.07.2016 - 23:58
Irgendwie klappt das nicht mit der Antwort. Ich versuche es noch einmal.

Lieber Bruder hier schicke ich dir ein Soldat den wirst du jawohl kennen.
Lieber Bruder deine lieben Bilder nebst Karte haben wir heute erhalten. Auch das große Bild haben wir heute Abend bei Herman geholt. Wir haben uns aber sehr gefreut. Nur es fehlt noch Hoßfeld und Rommel (?). Sehe doch zu daß du sie auch schicken kannst dann (hätten wir sie?) alle
Sei doch so gut und bekümmer dich...

Ich hoffe, ich habe soweit richtig gelesen

Antwort von Edith Gehb am 16.07.2016 - 07:14
Vielen lieben Dank, Ilka

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

Kommentar/Antwort:

Name:

E-Mail Adresse:


Ich möchte meinen Namen/Email auf diesem Computer speichern.

Code-Zahl übertragen:  



Je nach größe der Bilder und Internetanbindung kann das Hochladen einige Minuten in Anspruch nehmen.
Aus diesem Grund bitte nur einmal auf "Antwort absenden" klicken, danke.
Erlaubt sind lediglich JPG-Dateien.




Antwort eingegeben? - Dann hier klicken :      

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Hier klicken :